Keine IP-Adresse mehr über DHCP – Wer weiß weiter?

Heute kommt ein etwas anderer Artikel, denn ich habe eine technische Frage an euch!

Der Anlass dazu ist, dass ich aus irgendeinem Grund heute, als ich von der Schule kam, keine Internetverbindung mehr herstellen konnte. Gestern Abend hat noch alles funktioniert. Geändert habe ich nichts. Heute hat mir mein Windows XP nur gemeldet „Keine oder eingeschränkte Verbindung“, aufgrund einer nichtvorhandenen IP-Adresse („eingeschränkte Konnektivität“). Normalerweise lasse ich bei allen Rechnern meines Netzwerks die IP automatisch per DHCP über meine Fritz!Box 7270 beziehen. Das hat auch immer problemlos funktioniert!

Meine ersten Ideen haben alle nicht den gewünschten Erfolg gebracht:

  • Neustart von Windows. Wäre auch zu schön gewesen, wenn es damit getan gewesen wäre. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt 🙂
  • Reparieren-Funktion von Windows. Das wäre das erste mal, dass das geklappt hätte.
  • Neustart des Routers. Hiervon hätte ich mir mehr Chancen erhofft. Aber nachdem ich den Router bestimmt zum 5. Mal neu gestartet hatte, hatte ich keine Lust mehr.
  • Neueinrichtung des Routers. Ich habe den Router auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt, die neueste Firmware installiert und alles neu eingerichtet. Als es immer noch nicht ging, wusste ich echt nicht mehr weiter.
  • Reset des BIOS. Hätte ja sein können, dass irgendwas aus irgend einem Grund verstellt war. Aber dem war auch icht so.

Jetzt vermutete ich entweder einen Defekt der Hardware oder ein komplett zerschossenes Windows.

Als erstes habe ich eine neue Netzwerkkarte eingebaut. Diese NIC hatte aber auch keine Chance, eine IP zu beziehen. Für mich sah jetzt alles danach aus, dass Windows irgendwo was mächtig falsch macht.

Also habe ich meine alte Ubuntu-Live-CD rausgeholt und sie gestartet. Als mir auch Ubuntu meldete, dass keine Verbindung hergestellt werden kann, war für mich klar, dass das Mainboard einen Schaden haben muss. Aber warum konnte ich dann auf alle Netzwerkrechner zugreifen, wenn ich die Automatische IP-Beziehung ausscahaltete und dafür eine eigene IP vergab? Das spricht ja wieder gegen einen Hardwaredefekt.

Ein weiteres Problem war die besagte feste IP-Adresse. Warum kann mein PC auf alle Netzwerkrechner zugreifen, aber nicht aufs Internet, obwohl als Standart-Gateway und DNS der Router eingestellt ist?

Ende der Geschichte: Ich habe es hinbekommen, aber nur über Umwege. Und zwar so:

config_ip
192.168.178.1: „Hauptrouter“

192.168.178.2: „Alter Router“, der die Internetverbindung des Hauptrouters verwendet und eigtl. nur fürs WLAN zuständig sein sollte. Dieser Router wird jetzt als Alternativer DNS an meinem PC verwendet, was anscheinend funktioniert.

Die Verbindnug kann jetzt also über eine feste IP-Adresse aufgebaut werden. Als Alternativen DNS muss ich aber den alten Router angeben. Warum das so ist, weiß ich nicht.

Eure Hilfe ist gefragt

Wisst ihr, wie ich meinen PC dazu bringen kann, die IP wieder per DHCP zu beziehen?

EDIT vom 25.11.09

Ich habe jetzt herausgefunden, dass der Switch schuld war. Wenn ich den PC direkt mit dem Router verbinde, funktioniert es. An einem anderen Switch-Port funktioniert DHCP anscheinend auch. Es scheint also so, als würde einer meiner Ports DHCP blockieren. Aber wie kann das sein?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wurde noch nicht bewertet)
Loading...


4 Kommentare zu “Keine IP-Adresse mehr über DHCP – Wer weiß weiter?”

  1. Teste die NIC mal in unterschiedlichen (vermutlich PCI) Slots aus.
    ODER versuch mal folgendes in der Konsole:

    ipconfig /release und anschließend
    ipconfig /renew.

    Und schau mal ob auf deinem „alten“ Router auch ein DHCP läuft, die beiden können sich sonst sehr gut in die Quere kommen. Zum Test einfach mal den „alten“ ausschalten.

    Mehr fällt mir grad auch nicht ein, hoffe dir geholfen zu haben 😉
    .-= maTTes´s last blog ..So feier ich den Fall der Mauer =-.

  2. Hi,

    Ich hab eine Onboard-LAN-Karte. Die hab ich auch schon mit einer anderen augetauscht.

    Der alte Router war normalerweise immer aus, hab den jetzt nur zum Testen angeschlossen. Es kann also auch nicht sein, dass dessen DHCP Stress macht.

    Das mit dem ipconfig probier ich noch. Danke für den Tipp!

  3. Wollt ihr wissen, woran es lag?

    Am….. SWITCH!

    Wenn ich den PC direkt mit dem Router verbinde, geht es.

    Ich habe jetzt am Switch einen anderen Port genommen. Da geht es auch.

    Aber wie kann es sein, dass der Switch kein DHCP „durchlässt“?

    MfG
    Simon

  4. Leider werde ich nicht ganz schlau daraus, wie denn nun wirklich deine Netzwerklandschaft aufgebaut ist. Es scheinen Informationen zu fehlen. Aber mal allgemein angefangen.

    Viele Router unterstützten eine DMZ-Funktion, die entweder fest auf einen Port gelegt ist oder auf einen x-beliebigen Port gelegt werden kann. Dieser Port wird dann anders als die restlichen Port gehandhabt. Je nach Router kann dies auch heißen, dass auf gewisse Dienste der Routers nicht zugegriffen werden kann, wie bspw. Drucker, DHCP, angeschlossene Festplatte usw.
    Gleichzeitig kann auch noch hin zu kommen, dass der DMZ-Port eigene Firewallregeln hat.
    –> Checken der Firewalleinstellungen und Einstellungen für die DMZ

    DHCP benötigt folgende Ports: udp/67 (Server) und udp/68 (Cleint)
    Also es mal kurz Testen, ob der DHCP-Server vom Client erreichbar ist:
    telnet serverip 67

    Wichtig ist natürlich immer, wie bereits erwähnt, andere DCHP-Server dürfen nicht im Netz vorhanden sein, also diese abschalten. Hier sind normalerweise die Phänomene so gelagert, dass der Client eine IP bekommt, aber diese nicht zum normalen IP-Bereich gehört, die DNS-Auflösung nicht stimmt, da der andere DHCP auch andere DNS-Server vergibt, oder ähnliche seltsame Vorkommnisse.

Hinterlasse einen Kommentar!

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

»Informationen zum Artikel

Autor: Simon
Datum: 24.11.2009
Zeit: 22:50 Uhr
Kategorien: Hardware, Software
Gelesen: 7246x heute: 8x

Kommentare: RSS 2.0.
Diesen Artikel kommentieren oder einen Trackback senden.

»Meta