Android/HTC Desire: Das Handy als Router fürs Notebook nutzen

In meinem letzten Artikel ging es um die Problematik, dass 1&1 die Surfgeschwindigkeit der Allnet-Flat ab 250MB drosselt. Demzufolge darf man in einem Monat also nicht mehr als 250MB Daten per Mobilfunk übertragen, wenn man nicht mit Modem-Geschwindigkeit surfen will. Da es aber mit einem Smartphone verlockend ist, übers Internet Videos zu schauen oder auch mal unterwegs Apps herunterzuladen, erreicht man diese Grenze recht schnell.

Noch schneller kommt man an das 250MB-Limit heran, wenn man das Handy als Router/Hotspot benutzt, um damit mit einem oder mehreren Notebooks online zu gehen. Die meisten Provider verbieten das in den AGB, jedoch ist fraglich, ob und wie das Benutzen von Tethering (so nennt man das Ganze) nachgewiesen wird.

In diesem kleinen Tutorial zeige ich euch, wie ihr mit einem Android-Smartphone (HTC Desire, HTC Desire HD, Samsung Galaxy Si9000, Motorola Milestone, Xperia X10, usw.) einen Internetrouter betreibt. Ähnlich dürfte das wahrscheinlich auch mit dem iPhone 3, 3gs oder 4 gehen. Da ich aber kein Apple-Fan bin und kein iPhone habe und es auch nicht kaufen werde, kann ich dafür keine genaue Anleitung zur Verfügung stellen.

Für alle Android 2.2 – Nutzer folgt jetzt eine Schritt-für-Schritt-Anleitung.

So verwandelst du dein Handy in einen Internet-Router

Prinzipiell gibt es zwei Möglichkeiten, wie man einen mobilen Internetzugang für das Notebook realisieren kann. Wer Wert auf eine sichere Übertragung legt, nutzt die USB-Variante. Dabei wird das Handy per USB ans Notebook angeschlossen. Der Nachteil dieser Variante ist, dass man nur ein Gerät mit einem Internetzugang versorgen kann. Außerdem verbraucht das angeschlossene Handy dann Energie vom Notebook, was die Akkuleistung merklich verringern kann.  Für alle anderen Fälle kann man den WLAN-Hotspot von Android 2.2 nutzen. Dabei arbeitet das Smartphone als WLAN-Router, der alle verbundenen Geräte mit einem Internetzugang versorgt.

Ich zeige euch hier beide Möglichkeiten.

1. Internet über WLAN

  1. Zuerst solltest du sicherstellen, dass Android 2.2 installiert ist. Ich denke, dass es auch mit neueren Versionen ähnlich funktioniert, getestet habe ich es nur mit 2.2. Vor Android 2.2 muss man Fremdanbietersoftware installieren, um zum Ziel zu kommen.
  2. Jetzt gehst du auf dem Homescreen des Smartphones unten links auf den Pfeil, der die installierten Apps anzeigt
  3. Dort angelangt musst du mehr oder weniger weit nach unten scrollen, bis das Icon WLAN-Hotspot zu sehen ist.
  4. Dieses Icon antippen und danach das erscheinende Fenster mit OK bestätigen
  5. Jetzt erscheint ein Formular, in dem du einen Netzwerknamen, ein Passwort und eine Verschlüsselungsart angeben kannst.
  6. Um die Verbindung zu aktivieren, tippst du ganz oben kurz auf das Häkchen vor „Mobiler WLAN-Hotspot – Zum Einschalten drücken“
  7. Nach ein paar Sekunden ist der Vorgang beendet und es erscheint ein weiteres Info-Fenster, das du mit OK beseitigst
  8. An jedem Notebook/Laptop, mit dem du dich jetzt per WLAN mit dem Handy verbinden willst, musst du nach WLAN-Netzen in der Nähe suchen und dann mit dem entsprechenden Netz verbinden. Bei mir heißt es „HTC network“ und das Passwort ist „1234567890“ (Standardpasswort für den WLAN-Hotspot)
  9. Das Notebook verbindet sich nun mit dem Android-Gerät und du kannst ganz normal surfen!
Nur bestimmte Nutzer teilhaben lassen

Besonders wenn man auf öffentlichen Plätzen oder im Zug ist, möchte man nicht jeden in sein Netz lassen. Hierfür bietet der WLAN-Hotspot eine Filter-Funktion. Diese lässt sich nur konfigurieren, wenn der Hotspot ausgeschaltet ist. Das geht so:

  1. WLAN-Hotspot ausschalten
  2. Unten auf Benutzer verwalten klicken
  3. Jetzt kann man einstellen, wieviele Benutzer maximal gleichzeitig verbunden sein dürfen. Außerdem kann man einstellen, dass nur zugelassene Benutzer eine Verbindung aufbauen dürfen (MAC-Filter)
  4. Wenn man jetzt wieder zum Startbildschirm des WLAN-Hotspots zurückkehrt und ihn aktiviert, greifen die Einstellungen.
Weitere Konfigurationsmöglichkeiten

Auf der Startseite (wo man den Hotspot ein- und ausschalten kann) drückt man die Menü-Taste (so zumindest bei meinem HTC Desire). Danach erscheint ein Menü, in dem man folgende Dinge konfigurieren kann

  • WLAN-Kanal
  • LAN-Einstellungen:
    • IP-Adresse
    • Subnetz-Maske
    • DHCP an/aus
    • Start-IP-Adresse (die DHCP vergibt)
  • Energie sparen: Hotspot automatisch deaktivieren nach
    • 5 Minuten Inaktivität
    • 10 Minuten Inaktivität (Standard)
    • Nie

2. Internet über USB

  1. Handy/Smartphone per USB ans Notebook / Laptop / PC / etc anschließen
  2. Den Balken mit der Uhrzeit nach unten ziehen und den Menüpunkt „Auswählen, um USB-Verbindungstyp zu ändern“ anklicken
  3. USB-Anbindung – Mobiles Netzwerk des Telefons für PC freigeben“ wählen und mit „Fertig“ bestätigen
  4. Am Notebook wird nun ein neues USB-Gerät erkannt
  5. Wenn ihr Glück habt, wird direkt ein passender Treiber gefunden und installiert. Bei mir war das nicht der Fall (Windows 7)
  6. Ansonsten müsst ihr die passenden Treiber herunterladen (für HTC-Smartphones muss einfach nur HTC Sync installiert werden)
  7. Danach muss man das USB-Kabel entfernen und wieder einstecken. Windows erkennt nun das Gerät. Wie es bei anderen Betriebssystemen ist, kann ich leider nicht sagen
  8. In der Netzwerkgeräteübersicht ist jetzt ein neues Netzwerk namens „HTC Remote NDIS based Device“ zu sehen. Sofern es noch deaktiviert ist, einfach aktivieren.
  9. Die Internetverbindung wird jetzt per USB über das Android-Smartphone bereitgestellt!

Was man alles damit anstellen kann

Man kann dank Router-Funktion nicht nur übers Handy ins Internet gehen. Nein, man kann z.B. unterwegs eine kleine LAN-Party veranstalten (im Zug schon getestet) oder sich unterwegs Dateien zuschicken (auch im Zug getestet). Denn über den WLAN-Hotspot sind alle verbundenen Geräte automatisch in einem Subnetz. Da der Router auch automatisch IP-Adressen vergibt (DHCP), muss man sich auch darum keine Gedanken mehr machen. Das einzige, was noch getan werden muss, ist dafür zu sorgen, dass alle beteiligten Rechner/Geräte in der gleichen Arbeitsgruppe sind.

Ich hoffe, ich konnte euch mit diesem Artikel weiterhelfen!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Stimme, durchschnittlich 3,20 / 5)
Loading...


14 Kommentare zu “Android/HTC Desire: Das Handy als Router fürs Notebook nutzen”

  1. […] AdSense: Gibt es einen Zusammenhang zwischen Einnahmen und Logins? Android/HTC Desire: Das Handy als Router fürs Notebook nutzen […]

  2. […] nützlich wäre eine Funktion, mit der man über sein Handy ins Internet gehen kann (Tethering). Aber nun genug in die Zukunft […]

  3. gibts extra kosten, oder reicht ne internet flat ?

  4. Wenn man eine Internetflatrate hat, entstehen keine neuen Kosten. Leider verbieten viele Anbieter die Nutzung des Handys als Router. Aber mir ist kein Fall bekannt, in dem es deswegen zu Problemen gekommen wäre.

    Außerdem geht der Trend in die Richtung, dass die Routernutzung mehr und mehr erlaubt wird. Bei der Allnet-Flat von 1und1 ist das z.B. dann der Fall, wenn man ein Upgrade des Datenvolumes durchgeführt hat.

    Wie es bei anderen Anbietern aussieht, weiß ich nicht. Einfach nachfragen 🙂

  5. Wie ist des gemeint mit: den Balken mit der uhrzeit nach unten ziehn?
    und welches programm braucht man dafür?

  6. Man braucht mind. Android 2.2 und gemeint ist der Balken mit der Uhrzeit, ganz oben am Bildschirm. Da wo auch die Benachrichtigungen angezeigt werden!

  7. Hallo, ich habe folgendes problem. Ich möchte mein htc desire als router nutzen. Wlan verbindung steht. Also routerfunktion ist aktiviert. Netbook verbunden. Doch keine verbindung ins internet.weiss jemand was ich tun kann? Vielen dank

  8. Am Notebook keine Verbindung ins Internet oder am Handy?
    Es kann sein, dass du schlechten Empfang hast du das Notebook Timeouts bekommt. Oder irgend eine Einstellung am Notebook stimmt nicht.

    Welches Betriebsystem? Welches Android?

    Vielleicht kann ich dir dann helfen.

  9. Hallo, notebook und handy funktionieren normal bei der anmeldung am normalen router. Ich wollte aber gern mein handy als router nutzen, fur unterwegs. Hier funktioniert zwar die verbindung, komme aber nicht ins netz. Kann das am netzbetreiber liegen? Ich nutze base. Danke für die hilfe.

  10. Du kannst dich also mit dem Handy verbinden? Also wird eine Verbindung angezeigt? Nur keine Internetverbindung?

    Was für einen Handyanbieter hast du? Ich weiß nicht, ob der das vielleicht bei sich deaktiviert haben könnte. Sowas habe ich allerdings noch nie gesehen.

    Welches Android hast du?

  11. Hab das auch schon öfters gemacht, bei mir hats ohne Probleme funktioniert. Ist auch gut, wenn man weiß, dass und v.a. wie man sich aushelfen kann, falls man das Handy wirklich aus Router benutzen muss.

  12. Da kann ich dir vollkommen zustimmen. Im Moment habe ich leider keinen DSL-Zugang, da bin ich sehr froh über die Routerfunktion meines HTCs 🙂

  13. Markus Weber on Mai 10th, 2015 at 20:33

    Dank der Router-Funktion ist es nicht ausschließlich möglich über das eigene Smartphone ins Netz zu gehen.

    Nein, man kann z.B. unterwegs eine kleine LAN-Party veranstalten (im Zug schon getestet) oder sich unterwegs Dateien zuschicken (auch im Zug getestet). Denn über den WLAN-Hotspot sind alle verbundenen Geräte automatisch in einem Subnetz.

    Wie ist das mit dem Subnetz gemeint? Sind die Geräte dann im lokalen Netz im gleichen Unternetz? also z.B. 192.168.1.x?

    Grüe Markus

  14. Ja, genau. So ist das gemeint.

Hinterlasse einen Kommentar!

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

»Informationen zum Artikel

Autor: Simon
Datum: 10.03.2011
Zeit: 19:00 Uhr
Kategorien: Hardware, Internet, Software
Gelesen: 36000x heute: 2x

Kommentare: RSS 2.0.
Diesen Artikel kommentieren oder einen Trackback senden.

»Meta