BlindAd.de – Erweitere deine Online-Freunde im Real-Life

Blog Marketing Dies ist ein durch hallimash vermittelter, honorierter Eintrag

Soziale Netzwerke werden bekannter und bekannter, ein Ende des Trends ist nicht in Sicht. Natürlich bedeutet dies nicht nur, dass die bestehenden Netzwerke (Facebook, Google+) laufend neue Mitglieder bekommen, sondern auch, dass sie neue Konkurrenten bekommen! Um als Konkurrent attraktiv zu sein und neue Mitglieder für sich begeistern zu können, bedarf es innovativen Ideen. BlindAd.de hat einen interessanten Ansatz, den ich Euch hier ein wenig näher bringen möchte.

Zunächst ist zu sagen, dass BlindAd.de völlig kostenlos ist. Der Name irritiert mich ein bisschen, da ich mit „Ad“ immer sofort Werbung verbinde. BlindAd.de bedeutet ausgeschrieben jedoch „Blind Adventure“, also „blindes Abenteuer“.

Damit sind verschiedene Aktivitäten gemeint, die online angeboten werden und für die sich verschiedene Leute anmelden können. Das kann beispielsweise eine Kneipentour, ein Fußballmatch, eine Radtour oder ein Kino-Abend sein. Alle momentan angebotenen Adventures findet ihr auf einer Übersichtsseite. Da die Gründer der Seite zwei Stundenten aus Freiburg und Heidelberg sind, ist der Bekanntheitsgrad in Süddeutschland entsprechend höher als in Norddeutschland. Das erkennt man auch an den momentan angebotenen Adventures.

Sehr interessant und spannend wird die Sache dadurch, dass man von den Teilnehmern bis zum wirklichen Treffen nur den Vornamen, das Alter und ein winziges Bild sieht. Erst nach dem Treffen und nachdem alle Teilnehmer die Anwesenheit der anderen bestätigt haben, sind die jeweiligen Profile komplett einsehbar und können als Freunde hinzugefügt werden. Hier wird also dem entgegen gewirkt, was an Facebook & Co. bemängelt wird. Nur wer sich im Real Life bereits getroffen hat, kann befreundet sein.

Man kann seinen Online-Freundeskreis somit nur um Personen erweitern, die man auch wirklich kennt. Mit dieser Regelung wird das Motto des sozialen Netzwerks umgesetzt: „Draußen spielt das wahre Leben!“

Das folgende Video erklärt das Prinzip nochmal ziemlich gut:

Die Registrierung ist im Prinzip ganz einfach und läuft gleich ab wie bei jeder anderen Internetseite auch. Man gibt seine Daten ein, akzeptiert die AGB und Datenschutzbestimmungen und muss sein Konto danach mit einem Link freischalten, den man per Mail geschickt bekommt. Leider habe ich auch nach zwei Stunden noch keinen solchen Link erhalten, weshalb es mir nicht möglich ist, meine genauen Erfahrungen mit Euch zu teilen. Nach einiger Zeit erhält man den Freischaltungslink, der nur angeklickt werden muss, danach kann man sich sofort einloggen.

Nach dem ersten Login werden ein paar Daten abgefragt (Die Angabe deiner Stadt ist Pflicht, da du sonst die dort angebotenen Adventures nicht sehen kannst), danach erscheint die persönliche Startseite:

BlindAd macht auf mich einen übersichtlichen und freundlichen Eindruck, auch wenn ich manche Features etwas unnötig finde. Wer bei Facebook angemeldet ist, kennt das Anstupsen. Bei BlindAd gibt es sowas nicht, dafür kann man sich dort angrunzen, anbellen oder andere tierische Laute von sich geben.

Bevor ich es vergesse: Ironischerweise hat BlindAd.de eine Seite bei Facebook.

Wichtig zu erwähnen wäre noch, dass die Community erst seit wenigen Wochen online ist und sich dementsprechend noch über wenig Bekanntheit erfreuen darf. Deshalb schlage ich Euch vor, Euch auf der Seite zu registrieren, um einen ersten Eindruck zu gewinnen und vielleicht sogar bald das erste Adventure zu starten. Hier geht’s zu BlindAd.de!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wurde noch nicht bewertet)
Loading...


4 Kommentare zu “BlindAd.de – Erweitere deine Online-Freunde im Real-Life”

  1. Ich habe mir das gestern auch mal angeschaut und macht aucheinen interessaten Eindruck, aber ich glaube kaum dass BlindAd sich je vom Schatten des großen Bruders Facebook wird befreien können. Eine Seite von vielen welche versucht auf dem Trittbrett mitzufahren.

  2. BlindAd zielt ja auch auf etwas anderes ab als Facebook. So als direkte Konkurrenten würde ich die beiden nicht betrachten.

  3. cool, BlindAd hört sich ja auch interessant an. Meine Freundin benutzt so eine Website die heisst Uolala und scheint so ähnlich zu funktionieren. Ist schon spannend was das Internet so alles bietet… lg Sandra**

  4. Google Liefert bei einer Suche nach Uolala nichts sinnvolles. Bist du dir sicher, dass die Seite so heißt?

Hinterlasse einen Kommentar!

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

»Informationen zum Artikel

Autor: Simon
Datum: 18.07.2011
Zeit: 19:00 Uhr
Kategorien: Internet
Gelesen: 4894x heute: 2x

Kommentare: RSS 2.0.
Diesen Artikel kommentieren oder einen Trackback senden.

»Meta