Die führenden Handelskonzepte im E-Commerce

Unser heutiges Thema ist der Handel im Internet, auch E-Commerce genannt. Es gibt viele wichtige Aspekte, die auf jeden Fall beachtet werden müssen, wenn ein Online-Shop gegründet werden soll. Das fängt schon beim Warenangebot an. Es ist sehr wichtig, dass die angebotenen Produkte und Dienstleistungen auch tatsächlich dem entsprechen, was die Kunden brauchen (oder glauben zu brauchen ;-)). Auch das Verhalten der Konkurrenz ist wichtig, auch wenn es nicht beeinflusst werden kann. Denn das beste Sortiment nützt nichts, wenn die Konkurrenz billiger ist oder schneller liefert.

Betreibt man einen Online-Shop, ist das erste, was der Kunde sieht, natürlich die Website. Diese muss gut strukturiert, nicht zu überladen, sondern übersichtlich und performant sein. Blinkende Flash-Banner sind beispielsweise meist nicht angebracht. Es sollte ebenfalls vermieden werden, auf seinem eigenen Shop Werbung für die Konkurrenz zu machen. Ihr werdet lachen, aber es gibt Shops, die benutzen Google AdSense oder Contaxe und machen damit (unfreiwillig) Werbung für ihre Konkurrenten. Hier sollte man sehr vorsichtig sein.

Selbstverständlich muss der Shop erstmal gefunden werden. Um hier bestmögliche Ergebnisse zu erzielen, sollte die Seite für Suchmaschinen optimiert werden, jedoch nicht so, dass die Besucher sich dadurch nicht mehr zurechtfinden. Das Ziel sollte es immer sein, die Website für Suchmaschinen UND Kunden zu optimieren.

Alle bereits aufgeführten Aspekte sind wichtig, doch es gibt noch etwas, was wir noch nicht betrachtet haben. Das Magazin Internethandel behandelt in seiner aktuellen Ausgabe das Thema „Welches E-Konzept passt zu mir? 360°-Analyse führender Handelskonzepte im E-Commerce“ und insbesondere die vier Konzepte DropShipping, Abo-Commerce, Online-Offline-Kombination und Affiliate-Marketing.

DropShipping wurde auf diesem Blog schon ausgiebig behandelt. Unter Abo-Commerce versteht man das automatische Versenden von Produkten, die Verschleiß unterliegen, also das Abonnieren von Produkten, ähnlich wie man es von Zeitschriften kennt. Online-Offline-Kombination beschreibt die Kombination eines lokalen Geschäfts mit einem Online-Shop und Affiliate-Marketing meint das Verdienen von Geld über Provisionen.

Selbstverständlich werden im aktuellen Magazin noch weitere Themen behandelt. Wer sich dafür interessiert, kann hier eine kostenlose Leseprobe anfordern! Viel Erfolg!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimme, durchschnittlich 5,00 / 5)
Loading...


4 Kommentare zu “Die führenden Handelskonzepte im E-Commerce”

  1. Das Internethandel Magazin bietet für wenig Geld eine fülle an wichtigen Informationen, aus dem ich schon einiges für mich verwerten konnte!

    Jetzt beziehe ich das Magazin schon seit über einem Jahr und war noch nie über die Infos enttäuscht oder dachte gar an Kündigen…

    Auch für mich sehr interessant…die eBay Suchbegriffe da ich viel auf eBay anbiete…

  2. Ich finde es immer wieder faszinieren, dass, wenn es eine neue Nische gibt, gleich Magazine zu dem Thema erscheinen. Sei es Hamsterzucht oder Internethandel. Warum, wird da wieder zu Papier gegriffen und nicht gleich NUR ein online Magazin gemacht, das verstehe ich nicht. Die Zeiten der gedruckten Magazine gehen doch zu Ende.

  3. Was ist denn daran eine Nische? Das Magazin gibt es schon seit mehreren Jahren. Würde das Geschäft nicht laufen, gebe es Internethandel nicht mehr.
    Außerdem ist das Magazin ein Onlinemagazin! Es wird kein Papier bedruckt.

  4. Danke für den interessanter Blog!

Hinterlasse einen Kommentar!

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

»Informationen zum Artikel

Autor: Simon
Datum: 16.04.2012
Zeit: 20:02 Uhr
Kategorien: Internet
Gelesen: 2497x heute: 2x

Kommentare: RSS 2.0.
Diesen Artikel kommentieren oder einen Trackback senden.

»Meta