Inbound-Marketing: Besucherzahlen, Umsätze und Gewinne erhöhen

Titelbild-Internethandel.de-Nr-119-09-2013-Inbound-Marketing

Jeder Shop-Betreiber hätte gerne mehr Besucher, höhere Umsätze und maximale Gewinne. Das steht fest. Nur wie erreicht man diese Ziele? Am besten setzt man direkt beim Kauf- und Informationsverhalten der potentiellen Kunden an. Bevor er ein Produkt kauft, liest er Produktbeschreibungen, Testberichte und Erfahrungsberichte von anderen Käufern. Danach schaut er, ob auch der Preis stimmt und entscheidet sich letztendlich für oder gegen das Produkt und somit auch über den Umsatz des Shops.

Das Problem ist, dass die Produktinformationen meist nicht direkt im Online-Shop zu finden sind, zumindest nicht so detailliert wie z.B. auf der Seite des Herstellers. Und hier setzt das Inbound-Marketing an. Ziel ist es, dem Besucher so viele Informationen wie möglich direkt im eigenen Shop zu liefern. So gewinnt der Shop-Betreiber wertvolle neue Benutzer über Suchmaschinen und kann durch eine ansprechende Gestaltung der Seite dafür sorgen, dass mehr Käufe im eigenen Shop erfolgen. Es ist hierbei aber äußerst wichtig, dass die Inhalte, die im Shop veröffentlicht werden, hochwertig sind und ansprechend dargestellt werden, da man die Kunden ansonsten ganz schnell wieder los ist. Hier sollte man keinesfalls auf Texte setzen, die speziell für Suchmaschinen geschrieben wurden. Die Texte sollten verständlich und nicht zu lang sein, um den Besucher bestmöglich über das Produkt zu informieren.

Selbstredend gehört zu gutem Inbound-Marketing auch Suchmaschinenoptimierung und die Optimierung der Conversion-Rate. Die aktuelle Ausgabe von Internethandel.de behandelt das Thema Inbound-Marketing sehr ausführlich. Chefredakteur Mario Günther macht Mut und sagt, dass keine teuren Marketing-Kampagnen nötig sind, um mehr Erfolg zu erzielen. Stattdessen verfügen die meisten Online-Unternehmer bereits über die richtigen Werkzeuge, mit denen sie ihren Umsatz steigern können. Sie müssen nur noch genutzt werden!

Hier gibt es eine Leseprobe der aktuellen Ausgabe.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Stimme, durchschnittlich 5,00 / 5)
Loading...


5 Kommentare zu “Inbound-Marketing: Besucherzahlen, Umsätze und Gewinne erhöhen”

  1. Dankeschön für den Artikel!
    Einleuchtend ist es schon, doch Inbound ist für mich gerade noch so vertretbar im Gegensatz zu Outbound, von denen gibt es leider immernoch zu viele Firmen und Jobangebote :S

    Grüße Karsten

  2. Linda v. Fullwood on Oktober 2nd, 2013 at 14:38

    Hallo,
    man ließt ja immer öfter über das Inbound-Marketing, konnte mich aber nicht damit genau auseinander setzen. Bietet vielleicht eine gute Gelegenheit.

    Inbound-Marketing ist im grunde genommen das klassische Inbound-Marketing auf das Internet/Online übertragen oder? Zumindest kann ich dies aus der Beschreibung oben entnehmen.

  3. @Karsten: Wie meinst du das? Warum ist Outbound für dich nicht vertretbar?

    @Linda: Keine Ahnung, was das klassische Inbound-Marketing ist. Bin kein BWLer.

  4. Klar man muss dem Kunden soviel wie möglich Infos liefern. Alleine die Informationen bringen aber nichts. Die Seite muss auch nach UX- Standards angepasst sein, damit die Kunden zurecht kommen, beim navigieren der Seite.

  5. Vielen Dank für diesen Artikel!
    Ein gut geplantes Inbound Marketing ist Goldwert, investiert genug Zeit in dieses.

    Gruss Mihael

Hinterlasse einen Kommentar!

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

»Informationen zum Artikel

Autor: Simon
Datum: 27.09.2013
Zeit: 12:06 Uhr
Kategorien: Computer
Gelesen: 1952x heute: 2x

Kommentare: RSS 2.0.
Diesen Artikel kommentieren oder einen Trackback senden.

»Meta