Die 10 Gebote eines erfolgreichen Start-Ups

Titelbild-Internethandel-de-Nr-120-10-2013-Die-10-Gebote-eines-erfolgreichen-Start-ups

Keine Angst, das wird keine Bibelstunde heute. Es geht um die 10 Gebote eines erfolgreichen Start-Ups! Diese sollen Jungunternehmern helfen, ihren Betrieb erfolgreich durch die Startphase zu bringen. Dass das die schwierigste Phase ist zeigen einige Statistiken. Lediglich 25% aller neu gegründeten Unternehmen schaffen den Start. Dass die anderen 75% scheitern, liegt an Fehlern, die leider viel zu oft gemacht werden und verhindert werden können, wenn man sich gründlich und rechtzeitig informiert.

Internethandel.de berichtet in seiner aktuellen Aufgabe über häufige Fehler und was man besser machen kann. Das Ganze ist in übersichtliche 10 Themen, die 10 Gebote, eingeteilt. Da es das Online-Magazin bereits seit 10 Jahren gibt, kann darauf vertraut werden, dass die Redakteure und vor allem Chefredakteur Mario Günther wissen, von was sie reden bzw. schreiben. Als wichtige Faktoren werden zum Beispiel genannt, sich als Selbstgründer selbstsicher darzustellen, wenn man dem Kunden etwas verkaufen möchte. Man muss seriös erscheinen (und natürlich auch sein) und sein Konzept glaubwürdig vertreten. Außerdem sind einfache Konzepte prinzipiell erfolgreicher als komplexe, die niemand versteht.

Jedes der 10 Gebote wird im Titelthema der 120. Ausgabe kurz beschrieben, bevor es in die Details mit Praxistipps und ausführlichen Beispielen geht.

Neben dem großen Titelthema erhält man als Internethandel.de-Leser diesen Monat interessante Informationen über „Curated Shopping“ oder einen Crashkurs zum Thema Kundenservice für Online-Händler. Außerdem wird im Gründer-Portrait der Bezahlservice bezahlen.de vorgestellt, mit dem man online bar bezahlen kann.

Hier geht’s zur kostenlosen Leseprobe.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Stimme, durchschnittlich 5,00 / 5)
Loading...


11 Kommentare zu “Die 10 Gebote eines erfolgreichen Start-Ups”

  1. Klasse! Danke für den Tip, da wir ein StartUp-Unternehmen sind, sind die 10 Gebote für uns existenziell! Ich werde mich denen gleich annehmen 🙂
    Da wir nicht zu den 75% gehören wollen!

    Grüße,
    Silvester

  2. Kann ich nur allen empfelen die sich eine Existenz aufbauen wollen.
    Wie in der Statistik bereits geschrieben scheitern 75% und dies können viele Selbstständige nicht tragen. Ich hoffe das viele mit diesen Tipps nun eine sichere Existenz aufbauen können.
    Mir selbst haben ähnliche Tipps damals sehr geholfen.

    Grüße Tom

  3. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man erst beim zweiten (oder dritten) Versuch, die notwendige Erfahrung mitbringt, um ein Unternehmen zum Erfolg zu führen. Die Fehler die man beim ersten Mal macht, macht so gut wie jeder Jungunternehmer, und man muss sie hinnehmen und daraus lernen. Leider ist es dann bei den meisten schon zu spät, und das Geld ist weg!!

    Ich könnte jetzt einen riesig langen Text mit meinen Erfahrungen schreiben, aber ich möchte jedem Jungunternehmer im Internet nur einen Tipp geben:

    Lernt Photoshop, HTML, CSS, CMS, Javascript, InDesign und AfterEffekts und macht eure Werbung und Internetseite selber! Wenn man als Unternehmer immer auf (Web)Designer angewiesen ist, dann ist das Startkapital schneller weg als man „Erfolg“ sagen kann!

  4. Würden mal mehr Star-Ups diese Gebote befolgen,würden weniger aufgeben müssen. Ich selber habe auch die Erfahrung gemacht, dass viele Personen dir falsche Infos geben, wenn man selber auf die Hilfe anderer angewiesen ist. Leider sehr Schade.

  5. Bei sämtlichen Tipps & Tricks für Gründer wird grundsätzlich immer eine Sache vergessen: Am wichtigsten ist eben Glück. Und das lässt sich nicht steuern.

  6. @Bastian: Wenn man Talent hat, ist das sicher richtig. Aber wer grafisch unbegabt ist, so wie ich, der sucht sich besser jemanden, der das Zeug drauf hat! Es gibt nichts schlimmeres als hässliche Internetseiten.

  7. @Bastian

    „Lernt Photoshop, HTML, CSS, CMS, Javascript, InDesign und AfterEffekts und macht eure Werbung und Internetseite selber!“

    Das dürfte in der Praxis für viele Existenzgründer schon aus zeitlichen Gründen eher schwer zu verwirklichen sein.
    Alleine die notwendigen SEO-Kenntnisse erfordern jede Menge Zeit und praktische Erfahrung…
    Wobei nichtsdestotrotz eigenes Angagement sicherlich der Königsweg wäre – Zumindest für kapitalschwächere Beginner.

    @Simon

    „Es gibt nichts schlimmeres als hässliche Internetseiten.“

    Doch, gibt es. Selbst heutzutage wird oft die notwendige übersichtlich gehaltene Information zu Gunsten der Selbstverwirklichung des Webmasters in den Hintergrund gerückt. Sicherlich, ein gewisser Qualitätsstandard in Sachen Styling ist sicher wünschenswert – aber eben noch lange nicht ein Garant für die positive Resonanz beim Kunden.

    Gruß Markus

  8. Ich habe mittlerweile zwei Startups aufgebaut, eins davon erfolgreich verkauft. Mich würde interessieren, woher diese Gründerszene aufeinmal gekommen ist? Durch Zuckerberg und den Tumblr verkauf? Tolle Sache jedenfalls!!
    Julian

  9. 2 Startups aufgebaut und verkauft? Waren das „richtige“ Firmen oder nur Internetseiten, so wie mein Blog z.B.?

  10. Ich finde ja, das vor allem fokussieren und Eingrenzung der eigenen Tätigkeit notwendig ist, um erfolgreich zu werden. Ich habe mal gehört: „Der Schreibtisch eines erfolgreichen Chefs ist immer leer“ Da ist was dran. Gerad zu Beginn ist es wichtig, sich auf die wichtigen Aufgaben zu konzentrieren und einen richtigen Step-by-Step plan zu erstellen.

  11. Der Spruch ist wirklich gut 🙂

Hinterlasse einen Kommentar!

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

»Informationen zum Artikel

Autor: Simon
Datum: 10.10.2013
Zeit: 20:09 Uhr
Kategorien: Internet
Gelesen: 3899x heute: 2x

Kommentare: RSS 2.0.
Diesen Artikel kommentieren oder einen Trackback senden.

»Meta