Die Hosts-Datei von Windows

Mithilfe der Hosts-Datei von Windows kann man Internetseiten sperren!
Wenn man den Zugriff auf bestimmte Websites im Internet verhindern will, ist die Hosts-Datei von Windows eine gute Anlaufsstelle.

Sie befindet sich in folgendem Verzeichnis:

C:\WINDOWS\system32\drivers\etc

Man kann eine Seite sperren, indem man einen Eintrag nach folgendem Muster hinzufügt:

127.0.0.1 zugriffsperren.de

Die IP-Adresse „127.0.0.1“ entspricht localhost (Adresse des Computers).

Wenn auf dem PC kein webserver installiert ist, erscheint mit diesem Eintrag die Meldung, dass die entsprechende Seite nicht gefunden wurde.

Man kann mit der Hosts-Datei auch ganz andere Sachen machen.
Dazu im nächsten Abschnitt mehr.

Neue Seitennamen vergeben
Will man z.B. Google über „findewas“ in der Adressleiste erreichen, genügt folgender Eintrag:

209.85.135.147 findewas

(Google hat die IP-Adresse 209.85.135.147)

Dieses Beispiel ist zwar ziemlich sinnlos, soll aber die Möglichkeiten veranschaulichen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wurde noch nicht bewertet)
Loading...


4 Kommentare zu “Die Hosts-Datei von Windows”

  1. […] Die Hosts-Datei von Windows (42) […]

  2. Wer einen Webserver auf seinem Windows-PC betreiben will und die hosts-Datei einfach editieren möchte, schaut mal hier vorbei: http://www.net-developers.de/blog/2013/01/16/securewamp-die-sichere-alternative-zu-xampp-wamp-usw/

  3. Edward Hoch on April 8th, 2014 at 14:33

    Danke für den Rat, das ist das, was ich suchte. Super-Blog.

  4. Danke für das Lob!

Hinterlasse einen Kommentar!

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

»Informationen zum Artikel

Autor: Simon
Datum: 27.03.2014
Zeit: 00:42 Uhr
Kategorien: Tipps und Tricks
Gelesen: 10300x heute: 2x

Kommentare: RSS 2.0.
Diesen Artikel kommentieren oder einen Trackback senden.

»Meta