Den passenden Fotodrucker finden

Egal ob fürs Studium, für den Privatgebrauch oder auch auf professioneller Ebene: Ein Fotodrucker erleichtert das Leben auf vielen Ebenen und bietet die eine oder andere praktische Leistung. Es hilft auch manchmal, einen “echten” Abzug in den Händen zu halten.

So eignet sich beispielsweise nicht jeder Tintenstrahldrucker, der farbig druckt, für Abzüge. Hier kann es schnell zu unscharfen Bildern oder schlechtem Farbverlauf kommen. Das wohl wichtigste Kriterium ist die Auflösung. Aber wie hoch ist die perfekte Auflösung? Faustregel: je höher, desto besser. Der Einstieg sollte bei einer Auflösung von von 5.000 x 1.000 dpi (dots per inch) liegen. Einige Modelle liegen sogar bei 9.600 x 2.400 dpi. Allerdings ist das eher für Profis notwendig. Die Bilder wirken umso schärfer und professioneller, je höher die Auflösung ist. Es gibt zahlreiche Anbieter von Fotodruckern. Entweder im Fachgeschäft oder auch in diversen Onlineshops.

Features für Fotodrucker

Bei einigen Fotodruckern sind die einzelnen Farben austauschbar. Bei manchen Modellen funktioniert es jedoch nur, die komplette Farbe zu ersetzen – halbleere Farben müssen dann mit entsorgt werden. Das ist natürlich nicht besonders nachhaltig und verursacht unnötige Kosten. Einige Drucker bieten noch weitere Features wie Fotos mit Versiegelung oder Bilder im Polaroid-Stil.

Preislich gibt es nach oben hin keine Grenzen. Für Profifotografen lohnt es sich, mehr Geld zu investieren. Werden nur die Bilder vom letzten Urlaub ausgedruckt, kann etwas weniger Geld ausreichend sein.

Weitere Auswahlkriterien

Bei den Auswahlkriterien sollte auch die mögliche Papiergröße bedacht werden. A4 oder A3 macht in vielen Fällen kaum einen Unterschied. Ist der Drucker allerdings erst einmal angeschafft, ist es schwer, neue Modelle auszuwählen. Weitere Features sind WLAN, Netzwerkanschluss, Farbdisplay oder Touchscreen – hier sollte jeder seine individuellen Foto-Bedürfnisse kennen. Allerdings kann man sicher sagen, dass solche Features das Leben auf jeden Fall bereichern.

Drucken ohne PC

Ob Fotodrucker oder Snapshot-Drucker: Manche Drucker offerieren die Möglichkeit, ohne PC zu drucken. Dadurch ist es besonders einfach und eine Form von Spontanität ist möglich, um schnell mal einen Schnappschuss auszudrucken. Eine Vorbearbeitung der Bilder ist allerdings in diesem Fall eher schwierig. Einige Drucker bieten zusätzliche Features wie zum Beispiel digitale Fotorahmen. So kann ein Bild auch verschönert werden, wenn es mal nicht so gut geworden ist.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wurde noch nicht bewertet)
Loading...


Hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

»Informationen zum Artikel

Autor: Simon
Datum: 16.12.2019
Zeit: 20:47 Uhr
Kategorien: Computer
Gelesen: 218x heute: 2x

Kommentare: RSS 2.0.
Diesen Artikel kommentieren oder einen Trackback senden.

»Meta