Netzwerkdrucker einrichten: So einfach geht es!

Netzwerkdrucker erfreuen sich heute großer Beliebtheit. Immerhin ist es möglich, den Drucker, der sich im Heimnetzwerk befindet, mit allen Geräten des Haushalts zu nutzen. Doch bereitet einigen Anwendern die Einrichtung des Geräts einige Probleme. Diesbezüglich dient dieser Beitrag als Hilfestellung. Hier erfahren Leser, wie sich ein Drucker einfacher ins persönliche Netzwerk integrieren und bedienen lässt.

Wodurch zeichnet sich ein Netzwerkdrucker aus?

Im ersten Schritt ist zu klären, worum es sich bei einem Netzwerkdrucker überhaupt handelt. Ein solches Gerät lässt sich nicht nur über einen lokalen Anschluss über USB, sondern auch über LAN oder WLAN mit dem betreffenden Endgerät verbinden. Über den Router wird dem Drucker eine eigene IP-Adresse zugewiesen. Es ist daraufhin möglich, mit dem PC, Smartphone oder auch mit dem Tablet auf das Gerät zuzugreifen und Dokumente an dieses zu übermitteln. Dies erweist sich vor allem in Mehr-Personen-Haushalten als praktisch. Netzwerkdrucker sind nicht an ein bestimmtes Endgerät gekoppelt. Anders als bei Standard-Druckern, die einfach für andere Nutzer freigegeben sind, muss der PC, mit dem eine Kabel-Verbindung besteht, für die Verwendung nicht eingeschaltet sein. Heute lässt sich fast jeder Drucker dem Heimnetzwerk hinzufügen. Handelt es sich um ein modernes Gerät, ist es bei einigen Herstellern notwendig, die richtigen Tintenpatronen zu nutzen, damit der Drucker richtig funktioniert – wobei es sich dabei um Original- oder auch Alternativzubehör handeln kann.

Die Vorteile des Netzwerkdruckers im Überblick

Wie bereits erwähnt, lässt sich der Netzwerkdrucker mit mehreren Endgeräten verbinden. Er kann damit von verschiedenen Personen im Haushalt parallel genutzt werden. Auch ist das Ausdrucken der Dokumente aus größerer Entfernung möglich. Es muss also nicht erst der PC eingeschaltet werden, um den Druckprozess zu starten. Damit geht eine große Zeitersparnis einher. Des Weiteren ist es nicht notwendig, die Person, die sich gerade am Rechner befindet, in ihrem Arbeitsprozess zu unterbrechen. Denn die Nutzung dieses Geräts ist für das Drucken nun nicht mehr erforderlich.

Den Netzwerkdrucker unter Windows einrichten

Unter Windows lässt sich ein Netzwerkdrucker einfach und schnell einrichten. Zuerst ist das Gerät an den Strom anzuschließen und dann mit dem Router zu verbinden. Danach ist auf das Windows-Logo zu klicken, wodurch der Anwender zu den „Einstellungen“ gelangt. Der Nutzer muss dann auf „Geräte“ und anschließend auf „Geräte und Drucker“ gehen. Danach öffnet sich ein Fenster, wo „Drucker hinzufügen“ anzuwählen ist. Dadurch macht sich der Assistent nach Druckern im Netzwerk auf die Suche. Das betreffende Gerät ist anschließend aus der Liste auszuwählen, wobei der Anwender anschließend den Anweisungen des Systems folgen muss.

So ist bei der Einrichtung unter MacOS vorzugehen

Auch beim Mac geht das Einrichten des Druckers sehr einfach vonstatten. Dafür müssen Nutzer zuerst zu den „Systemeinstellungen“ gehen und dort auf „Drucker und Scanner“ klicken. Links ist anschließend das kleine Plus-Zeichen anzuwählen. Es wird dem Nutzer dann eine Liste aus verfügbaren Geräten angezeigt. Aus dieser ist der Drucker auszuwählen und danach klickt man auf „hinzufügen“. Es ist bei Bedarf möglich, das betreffende Modell zum Standarddrucker zu machen.

Fazit – ein Netzwerkdrucker als Bereicherung im Haushalt

Mit einem Netzwerkdrucker sind etliche Vorteile verbunden. Ein solches Gerät ermöglicht eine flexiblere Nutzung, was sich vor allem in Haushalten mit mehreren Personen als praktisch erweist.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimme, durchschnittlich 5,00 / 5)
Loading...


Hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

»Informationen zum Artikel

Autor: Simon
Datum: 23.11.2021
Zeit: 02:47 Uhr
Kategorien: Hardware
Gelesen: 57x heute: 3x

Kommentare: RSS 2.0.
Diesen Artikel kommentieren oder einen Trackback senden.

»Meta