10 Gründe für das Scheitern von Existenzgründern

Leider hört man oft, dass viele Unternehmer bereits im ersten Jahr wieder aufgeben müssen, weil ihnen das Geld ausgeht oder sie sich nicht gegen die Konkurrenz durchsetzen können. Dies sind aber nicht die einzigen Gründe für das Scheitern von Existenzgründern, häufig treten auch unvorhersehbare Ereignisse auf. Im Folgenden erläutern wir 10 Gründe für ein mögliches Scheitern.

Der erste Grund und auch meist der häufigste ist ein zu geringes Eigenkapital. Die meisten Unternehmer denken am Anfang, das Startkapital würde ausreichen, doch meist beachten sie nicht die gleichzeitige Ausgabe der Lebenserhaltungskosten und die (noch?) geringen Einnahmen.

Der zweite Grund sind Fehler in der Finanzierung. Zu Beginn hat man meist Kredite von der Bank bis zu einer gewissen Obergrenze, aber falls die Qualität der eingekauften Produkte zu schlecht ist, muss man neu investieren und braucht dann mehr Geld von der Bank. Somit übersteigt man die Kreditgrenze und einem wird recht schnell der „Geldhahn“ abgedreht, wie man so schön sagt.

Der dritte Grund hängt meist mit den fehlenden ökonomischen Kompetenzen zusammen. Denn selbst mit der perfekten Geschäftsidee: Wenn die Fixkosten die Einnahmen übertreffen, dann ist es sehr schwer, aus dieser Situation wieder herauszukommen. Daher muss man alle Ausgaben zuerst sehr genau kalkulieren, bevor man Verträge abschließt.

Der vierte Punkt ist der richtige Buisnessplan, denn dieser zeigt auf, was für ein Geschäftsmodell man hat und wie die genauen Pläne aussehen. Kreditinstitute überzeugt man meist mit dem Buisnessplan. Doch falls das Geschäft nicht so läuft wie erhofft, dann sollte man von Anfang an eher vorsichtig planen, als zu euphorisch. Deshalb als Grundlage immer einen Buisnessplan erstellen und sich auch an diesen halten!

Ein weiterer Punkt ist die falsche Einschätzung des Geschäftsmodells. Denn erst durch das richtige Marketing kommen Kunden und somit die Aufträge und die Umsätze. Viele Jungunternehmer denken aber, dass die gute Geschäftsidee ausreicht. Daher muss man sich zu Beginn sehr gut überlegen, wie man sich von der Konkurrenz abhebt und auf sich aufmerksam macht.

Der sechste Punkt sind die familiären Umstände, denn in den ersten Monaten bzw. Jahren muss man sehr viel Geld, Arbeit und Zeit investieren. Darunter können die anderen Verpflichtungen sehr leiden. Aus diesem Grund sollte man an die Familie oder den Lebenspartner von Anfang an mit einbinden, damit man solchen Probleme frühzeitig vorbeugen kann.

Der siebte Punkt ist die persönliche Überschätzung. Denn meist ist man selber von seiner eigenen Idee derart berauscht, dass das Ego wichtiger werden kann als das Unternehmen. Deshalb sollte immer zwischen wichtigen Investition für das Unternehmen und unnötigen Ausgaben wie teuren Geschäftsautos unterschieden werden.

Ein weiterer Grund kann ein Streit zwischen den Gründern sein. Wenn man nicht alleine ein Unternehmen gründet, sondern dies mit Kollegen macht, sollte man die vorher festgelegten Vereinbarungen durch einen Anwalt prüfen lassen, damit kein Gesellschafter privilegiert bzw. benachteiligt wird. Außerdem sollte man seine persönlichen Ziele, die sich von Zeit zu Zeit verändern können, frühzeitig mit seinen Kollegen besprechen, damit keine zu großen Differenzen entstehen können.

Der vorletzte Punkt ist, dass man sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen soll, sondern dass man ständig investieren muss und ausreichende Rücklagen besitzt. Denn zu große Abhängigkeit von Kunden ist sehr gefährlich, falls diese mal abspringen.

Zuletzt muss man immer beachten, dass es plötzliche Trendänderungen oder verändertes Kaufverhalten geben kann.

Fazit

DAS Rezept für Existenzgründungen gibt es nicht, daher muss man die Risiken immer sehr genau im Auge behalten und möglicherweise schon vorher bzw. frühzeitig ausmerzen. Wer aber nicht ausreichend risikofreudig ist, sollte noch einmal überlegen, ob eine Selbstständigkeit der richtige Weg zum Erfolg ist.

Wer plant, ein Unternehmen zu Gründen, sollte auch einen Blick in den Ratgeber von Geschäftsideen.de werfen!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wurde noch nicht bewertet)
Loading...


Ein Kommentar zu “10 Gründe für das Scheitern von Existenzgründern”

  1. […] das Internetportal Geschäftsideen.de haben wir bereits mehrfach berichtet. Auf der Seite erhalten interessierte Existenzgründer wertvolle Tips und Informationen […]

Hinterlasse einen Kommentar!

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

»Informationen zum Artikel

Autor: Simon
Datum: 16.09.2010
Zeit: 19:28 Uhr
Kategorien: Sonstiges
Gelesen: 3392x heute: 3x

Kommentare: RSS 2.0.
Diesen Artikel kommentieren oder einen Trackback senden.

»Mehr zum Thema erfahren

Schlagwörter: , , ,

»Meta