Verschieben und Kopieren von Dateien

Häufig verschiebe ich große Datenmengen (> 10GB) auf meinen Festplatten von Partition zu Partition.
Vor ein paar Tagen ist mir folgendes aufgefallen:

Man glaubt es kaum, wieviel es ausmacht, ob man 1 oder 2 Kopiervorgänge gleichzeitig laufen lässt.
Bei meinen Tests (neu installiertes XP) hat man deutlich bemerkt, dass der Lesekopf der Festplatte bei mehreren gleichzeitigen Lese-/Schreibvorgängen viel zu tun hat.

Die Gesamtbearbeitungszeit hat sich bei mir nämlich ~ verdreifacht.

Der Grund hierfür ist, dass Die Festplatte bei mehreren Kopiervorgängen immer wieder die „Stelle“ der Daten auf der Festplatte suchen muss.

Besonders bei stark fragmentierten Festplatten kann man dies spüren. Abhilfe schafft hier z.B. O&O Defrag oder das (schlechtere) Windows-Defragmentierungsprogramm.
Das Programm, das es als 30-Tage-Demo gibt, ordnet die Daten auf der Festplatte neu an, so dass sie nicht verteilt auf der Festplatte liegen, sondern schön an einem Stück.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimme, durchschnittlich 1,00 / 5)
Loading...


Hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

»Informationen zum Artikel

Autor: Simon
Datum: 17.05.2008
Zeit: 00:36 Uhr
Kategorien: Tipps und Tricks
Gelesen: 4147x heute: 5x

Kommentare: RSS 2.0.
Diesen Artikel kommentieren oder einen Trackback senden.

»Mehr zum Thema erfahren

»Meta