Kopfschmerzen durch WLAN an meiner Fritz!Box?

Mir ist aufgefallen, dass ich immer, wenn meine Fritz!Box Fon WLAN (die bei mir nur als Access Point dient), eingeschalten habe und WLAN aktiviert ist, einen leichten Druck im Kopf / leichtes Kopfweh bekomme. Meine Eltern halten mich schon für verrückt, aber es ist wirklich so!

Von meinen Bekannten und Freunden halten das auch alle für Schwachsinn. Bilde ich mir das etwa nur ein? Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit WLAN?

Auffälliig ist, dass es besser wird, wenn ich die Sendeleistung herunterschraube (Sie ist momentan auf 6%, da ist das mit den Kopfschmerzen erträglich). Ich habe früher WLAN immer angehabt und jetzt nur noch, wenn ich es wirklich brauche, um mit dem Notebook im Haus zu surfen.

Ich würde mich über eure Meinung freuen!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Stimme, durchschnittlich 5,00 / 5)
Loading...


29 Kommentare zu “Kopfschmerzen durch WLAN an meiner Fritz!Box?”

  1. Als ich mal die Sendeleistung meines Routers (Linksys WRT54GL mit dd-wrt) auf den maximalen Wert (251mW) gestellt habe, bekam ich auch Kopfschmerzen! Denke auch, dass das mit der Sendeleistung zusammenhängt.
    Standardmäßig läuft mein Router mit 32mW, womit ich keine Probleme habe.

  2. Ich kann dir jetzt nicht sagen, mit welcher Leistung meine Fritzbox arbeitet, aber der Router hängt auf jeden Fall weniger als 1 Meter neben meinem Kopf und bisher hab ich keine Probleme damit.

  3. Hier im Haus funkt’s wie wild (ein AP im Erdgeschoss, ein AP im Dachgeschoss, ein ständig aktiver Link zwischen Workstation – deren Antenne die meiste Zeit des Tages neben meinem Kopf steht – und Dachgeschoss-AP; jeweils maximale Sendeleistung), aber Kopfschmerzen habe ich davon noch nicht bekommen. Auszuschließen ist es aber nicht, dass Deine Kopfschmerzen ihre Ursache in den Funkwellen haben – manche reagieren ja auch empfindlich auf Wetterumstellung, andere wiederum überhaupt nicht.

  4. Vielleicht bilde ich mir das ganze auch nur ein.
    Zur Sicherheit frag ich aber demnächst mal beim Arzt nach.

    Wo kann ich denn sehen, mit welcher Sendeleistung mein Router sendet? Und was ist der maximal zugelassene Wert bei sowas?

    MfG
    Simon

  5. Die Sendeleistung kannst du unter Einstellungen -> Erweiterte Einstellungen -> WLAN -> Funkeinstellungen einstellen.
    Ich kann mir aber auch nicht vorstellen das man davon Kopfschmerzen bekommt, ich hatte Jahre lang ein CB Funkgerät das mit 4W gesendet hat neben dem Bett stehen.

  6. Hallo Simon,

    willkommen im Club, ich gehöre auch zu denen, die reproduzierbar (WlAN an -Schmerz da, WLAN aus – Schmerz wegvon WLAN mit „Kopfdruck“ – im Blindversuch) geplagt werden. Zuhause nutzen wir schon kein WLAN mehr, aber was macht man mit uneinsichtigen Nachbarn (Reihenhaus), der Access Point strahlt ohne Ende! Wie bist Du bisher weitergekommen?
    Gruß Marta

  7. Hi,

    ich habe bei mir überall WLAN deaktiviert und nur noch Probleme, wenn ich es anschalte und sehr nahe am Router sitze. Von meinen Nachbarn bekomme ich nichts spürbares ab, obwohl hier 3 Netze um mich rum sind.

    MfG Simon

  8. Ich kriege mehr oder weniger sofort Kopfschmerzen, wenn ich an einem Computer sitze, dessen W-LAN angeschaltet ist. In schwächerer Form merke ich es auch, wenn in meinen Nähe Computer W-LAN angeschaltet haben. Von den Routern merke ich nichts – vielleicht, weil man davon ja immer ein bisschen entfernt ist. Habe allerdings auch keinen W-LAN-Router zuhause (nur einige in der Nachbarschaft).

    Von daher: Du bist nicht allein…

  9. Da sich hier ja doch schon ein paar Leute mit den gleichen Beschwerden gemeldet haben, sieht das für mich ganz danach aus, als ob WLAN doch nicht so gesundheitsfreundlich ist, wie immer behauptet wird. Aus diesem Grund setze ich überall Kabel ein, wo es nur irgendwie geht.

    MfG
    Simon

  10. Hallo Simon,

    Willkommen im Club. Auch ich habe Probleme mit WLAN,
    Der Hund meiner Mutter auch…zumindest verlangt er immer, dass er raus darf, wenn WLAN angestellt ist..
    Lösung:
    A- Kabel benutzen,
    B- DLAN benutzen, das ist eine Vernetzung über die Steckdose..ist schwächer und vor allem: Andere Frequenzen…
    C- Wenn schon WLAN, dann 802.11B das macht nur 11MBIT mit drei Eigenschaften, die die Verträglichkeit steigern:
    1. Es ist automatisch RCS/CTS aktiviert, so wartet die Karte bis sie dran ist, und sendet jede Anfrage wirklich nur einmal…
    2. 11MBIT ist optimal für DSL 6000. Erst bei schnellerem Internet kann man höher gehen, allerdings auch hier dann extra manuell die Netzwerkkarte am PC auf RCS/CTS einstellen.
    3. Die Wartezeit beträgt ca. 500msekunden, daher werden diese Signale nicht mehr als Nerven-ähnlich interpretiert und zu chronischen Kopfweh umgewandelt.
    D- Natürlich die Sendeleistung herabsetzen, zuerst am AccessPoint, dann am PC selbst.

    Mehr Infos zu Elektrosmog unter http://www.symptome.ch

    Grüßle
    Peter

  11. Lösung A ist einfach die Beste, da kann man nicht drüber streiten 🙂

  12. Ich glaub ehrlich gesagt nciht das die Strahlung so stark ist, dass sie dir kopfschmerzen machen kann.

  13. Leider ist es wirklich so!!! 😮 Und was noch viel schlimmer ist, dass wenn man sagt, dass einem davon auch noch ganz schlecht wird, und man sich so fühlt, dass man fluchtartig seine Wohnung verlassen muß, und einem die Stimmung und das Wohlbefinden auf einmal in den Keller geht.

    Und man dann als Spinner dahingestellt wird, und es keiner hören möchte, das es Menschen gibt, die damit nicht nur ein kleines Problem haben, sondern ein ganz großes.

    Man traut sich gar nicht seine Nachbarn anzusprechen. Allerdings habe ich auch noch keine ander Lösung dafür gefunden. Ich weiß ja gar nicht wie es in einer anderen Wohnung aussieht, und wenn heute in einem Haus kein Wlan ist, dann vielleicht schon morgen. Oder wann kommt ein neuer Nachbar.

    Oder wie sieht es jtzt mit den neuen Fernseher aus und, und und !?!?!?!

  14. .. diese Unterhaltung finde ich ja spannend!
    Ich habe das Problem bei W-Lan im speziellen nicht festgestellt (nutze es heute gerade seit 4 Jahren das erste Mal wieder.
    Allerdings bin ich ganz empfindlich was Handy Strahlung angeht. Ich werde total müde und platt davon. Ganz schlimm ist es im Auto, da bin ich mit Handy im Wagen nach einer Stunde geschlaucht.
    Bei der Arbeit gemein, dass jeder sein Handy mit und angeschaltet hat. Der ganze lautlos Modus hilft mir wenig – die Strahlung ist unverändert hoch!

    Es interessiert mich inzwischen nicht mehr ob das jemand für Quatsch hält, alle sind unterschiedlich empfindsam.
    Die Naturheilkundler haben es schon erkannt und erklären ihre Arztpraxen zur handyfreien Zone.

  15. Seit ich einen neuen Router habe, sind die Probleme verschwunden. Sehr seltsam

  16. Sehr geil finde ich:
    Der Hund meiner Mutter auch…zumindest verlangt er immer, dass er raus darf, wenn WLAN angestellt ist..

    Was sagt der Hund(!)?
    „Wuff. Hey. Das WLAN ist an. Ich muss raus. Wuff“

  17. 😀 😀

    Wahrscheinlich bellt er

  18. Hallo liebe Leidenden,

    ich meine, das ich auch darunter leide, das wenn WLan angeschaltet ist, das ich Kopfschmerzen bekomme.

    Ich habe einen Interessanten Vortrag für Euch, indem klar gesagt wird, das Mobilfunkstrahlung für uns Menschen nachweisslich gefährlich ist und das es dem Militär schon lange bekannt ist.

    Es wird ferne gesagt, das hohe Funfrequenzen für den Menschen nicht gut sind.

    Guckt es Euch an und verteilt es weiter. Schrecklich 🙁

    Video: http://blip.tv/azk/azk-mobilfunk-1605882

    Weiter interessante Videos: http://anti-zensur.info

    Grüße

  19. Das Video über Funk ist recht interessant. Leider redet der Redner sehr einschläfernd, so dass ich bei 40 Minuten ausgestiegen bin. 😉

  20. Interessant, dass es noch andere gibt. Das Thema wird gerne abgetan.
    Meine Frau und ich, wir bekommen auch einen leichten Kopfdruck, wenn unser Fritzbox-WLAN an ist.
    Logisch erscheint mir das ganze nicht, da man mit Sicherheit ständig Funkquellen ausgesetzt ist.

    Jedenfalls ist in unserem Haus bis auf ganz wenige Stunden im Jahr das WLAN aus. Die PCs sind verkabelt, und das Laptop kommt halt an ein langes Kabel. Am Handy und Blackberry richte ich abends und am WE eine Rufweiterleitung ein und schalte es dann ab.

  21. Stelle ich mir lustig vor, so ein 50m-Kabel durchs ganze Haus 😀

  22. Die Einfluss auf unser Gehirn durch Handystrahlung (Stoffwechsel und Gehirnströme / EGG) und WLAN ist wissenschaftlich belegt.

    Bei der Nutzung von Notebook / Laptop ist der Abstand zu den um den LCD verbauten Antennen meist weitaus geringer als zum Router. Der Nutzer sitzt direkt davor und setzt sich einer hohen Dauerbelastung aus.

    WLAN verändert Gehirnaktivität – auch in 1,5 Meter Abstand:

    Papageorgiou et al. 2011. Effects of Wi-Fi signals on the p300 component of event-related potentials during anauditory hayling task http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21714138

    Maganioti et al. 2010. Wi-Fi electromagnetic fields exert gender related alterations on EEG

    Dann heisst aber immer der Effekt müsse ja nicht gesundheitlich relevant sein. Milliarden von Nervenzellen im Gehirn kommunizieren über elektrische Signale. Wer glaubt technisch gepulste elektromagnetische Strahlung von Handy, DECT Telefon und WLAN hätte keinen Einfluss auf uns, der irrt.

    Möglichkeiten zur Verringerung der Strahlenbelastung findet man hier unter „Tipps“
    http://www.facebook.com/Mobilfunk.und.Gesundheit

    oder bei der Umwelt- und Verschraucherschutzorganisation Diagnose Funk
    http://www.diagnose-funk.org

  23. Hallo Zusammen,

    ich habe mir nicht jeden Kommentar angesehen, aber ich kann nur sagen, das WLAN absolut Kopfschmerzen verursachen kann. Bei mir ist es auch leider so 🙁 Daher hab ich mein WLAN meist aus, wobei es erst nach wenigen Stunden dauert, bis ich sie habe, ein Freund von mir ist da empfindlicher. Dazu kann nur sagen, dass ich durch Bluetooth oder UMTS ebenfalls Kopfschmerzen kriege, wenn das Handy jedenfalls unmittelbar neben mir sich befindet, für 2-3 Stunden.

    Da stell ich mir dann immer die Frage, es wird immer gesagt, WLAN ist nicht schädlich, ich empfange zu Spitzenzeiten über 20 WLAN netze, zwei drittel davon mit gutem Empfang… ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass das gut ist…

  24. Solange nicht nachgewiesen wurde, dass WLAN Krankheiten verursacht, würde ich da nicht so einen Stress machen.

  25. Hatte mit einem Nachbarn Testweise ein WLAN-Router(hatten sicher schon 20-30 Router besessen!) mit mehr als 100mb Datenbreite und das Ding war sofort als Defekt zu beurteilen da wir beide in seiner Wohnung Kopfschmerzen bekamen…. in weniger als 3 Minuten!!

    Wenn ich jetzt als It-Mensch sehe was in der Stadt an WLAN-Strahlung vorhanden ist muesst ich eigentlich Munstuhl bekommen ..

  26. … mein Kollege hatte ein Smartphone, das lag immer in seiner Tasche am Arbeitsplatz, und alles war gut. Dann wollte er sich ein neues besorgen, die nächsten beiden Modelle die er besorgt hatte, führte das Erste zu richtig mächtigen Beklemmungen in der Brust, sobald er nur das WLan an Phone aktiv war, und das, ganz ohne, das er überhaupt irgendetwas damit getan hatte. Und das zweite löste bei mir Zahnschmerzen aus, an einer paar Monaten neuen Krone. Die Zahnschmerzen waren Übernacht immer wieder weggegangen. Sein jetziges Smartphone spüre ich wieder nicht, im Idle-Zustand…

  27. @Michael: Was hast du jetzt für einen Router?

    @Markus: Zahnschmerzen vom Handy, das ist schon komisch. Was sagt der Zahnarzt dazu?

  28. Wenn ihr das nächste Mal beim Grillen draußen sitzt, denkt mal dran, dass euch die Sonnenstrahlung langsam die Haut verbrennt, und der unsichtbare Teil (UV-B) die Atome ionisiert. Diese Strahlung ist um 6 Größenordnungen energetischer als Mikrowellen (kann jeder nachrechnen). Mikrowellen gehören immer noch zu den niederenergetischen Radiowellen. Die meisten gehen ungehindert durch uns durch, und die, die nicht durchgehen, kitzeln unsre Atome gerade mal.
    Ein Baubiologe hatte bei uns im Haus mal 7 mikrowatt/m2 gemessen. Soviel zur WLAN-Intensität. Macht euch nicht mit all diesen Videos und Studien verrückt. Es gibt auch eine Studie, die belegt, dass echte Kopfschmerzen durch *vermeintliches* (Nocebo-) WLAN entstehen können.

  29. Und sind 7 Mikrowatt/m² jetzt viel oder wenig?

Hinterlasse einen Kommentar!

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

»Informationen zum Artikel

Autor: Simon
Datum: 22.02.2009
Zeit: 23:18 Uhr
Kategorien: Hardware
Gelesen: 11144x heute: 5x

Kommentare: RSS 2.0.
Diesen Artikel kommentieren oder einen Trackback senden.

»Meta