Falsche Anrede: Frau statt Herr – Wem geht es noch so?

Das ist ein Problem, das mich schon seit einigen Monaten beschäftigt. Ich schöpfe immer mehr den Verdacht, dass es irgendwo eine zentrale Datenbank gibt, in der das Geschlecht jeder Person gespeichert ist und auf die diverse Anbieter Zugriff haben. Beim meinem Namen muss da anscheinend ein Fehler unterlaufen sein, denn in sehr vielen E-Mails werde ich mit Frau XYZ statt mit Herr XYZ angeschrieben. Das stört natürlich enorm und man findet auch nicht immer eine elegante Möglichkeit, den Gesprächspartner auf diesen Fehler hinzuweisen.

Bisher habe ich das unter anderem bei bahn.de, der Telekom und All-Inkl erlebt. Das seltsame ist jedoch, dass oftmals die falsche Anrede benutzt wird, obwohl bereits auf den Fehler hingewiesen wurde. Geht es nur mir so? Vielleicht habt ihr ja eine Idee, an was das liegen könnte. Ehrlichgesagt nervt es von Mal zu Mal mehr!

Anfangs glaubte ich noch an ein Versehen. Es kann durchaus passieren, dass man Simone statt Simon oder Juliane statt Julian liest. Da das in letzter Zeit aber so häufig vorkommt, muss es eine andere Ursache haben.

Auf Eure Kommentare freue ich mich!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wurde noch nicht bewertet)
Loading...


6 Kommentare zu “Falsche Anrede: Frau statt Herr – Wem geht es noch so?”

  1. Ich habe das bei mir noch nicht erlebt, aber meine Tochter wird konsequent als Herr in Briefen angesprochen, wobei die immer das französische ‚e‘ am Ende des Vornamens unterschlagen.
    Was einmal in der EDV falsch eingetragen worden ist, kriegt man kaum noch raus. Da helfen keine Anrufe und Briefe, dumm gelaufen ;(

  2. Seltsam ist jedoch, dass ich von mehreren unabhängigen Firmen falsch angesprochen werde. Wäre es immer nur die gleiche, wäre es klar. Aber es sind zig verschiedene…

  3. Lol?

  4. test

  5. Mein vorname ist auch Simon und es tritt mit einer gewissen Regelmäßigkeit auf dass ich mit Frau… angeschrieben werde. egal ob in der Ausbildung, an der Uni von Dozenten ,die mich persönlich nicht kennen, oder von Geschäftspartnern. Unter 10 Emails sind 1-2 Anreden mit Frau… Da ich bereits mit anderen Simons darüber gesprochen habe und auch diese von gleichen Erfahrungen berichten, wird es sicherlich an dem sehr kleinen Unterschied zwischen Simon und Simone durch das Morphem e liegen. Bei der Informationsflut der wir täglich ausgeliefert sind überlesen wohl viele Menschen diesen kleinen aber wichtigen Marker.

    Nachdem ich zu Beginn darauf reagierte in dem ich den Absender der Mail auch einfach mit der Anrede des gegenteiligen Geschlechts anschrieb, sehe ich heute darüber hinweg. Menschen machen so etwas nicht absichtlich. Außerdem ist es mir des öfteren passiert dass ich Geschäftspartner mit ausländischen Vornamen auch schon des öfteren passiert dass ich die falsche Anrede wählte.

  6. Nette Idee mit dem „den anderen Gesprächspartner falsch ansprechen“ 🙂 Werde ich mal testen.

Hinterlasse einen Kommentar!

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

»Informationen zum Artikel

Autor: Simon
Datum: 24.05.2011
Zeit: 19:00 Uhr
Kategorien: Internet
Gelesen: 10251x heute: 4x

Kommentare: RSS 2.0.
Diesen Artikel kommentieren oder einen Trackback senden.

»Meta