Digitalkamera von Aldi

Nachdem ich vor 2 Wochen das Notebook von Aldi (Medion Akoya P6613) gekauft habe, durfte jetzt ein weiteres Aldi-Produkt mich als neuen Besitzer nennen. Ich habe mir nämlich auch die Digicam von Medion (Medion Traveler) mit 9 Megapixeln und 2,48″-Display gekauft. Ob ich auch dieses Gerät wieder vor Ablauf meiner 14-Tage-Rückgaberecht-Frist wieder zurückgebe, steht noch nicht fest.

Erstmal wird ausführlich getestet! Meine bisherigen Erfahrungen und Ergebnisse habe ich in diesem Artikel zusammengefasst.

Preis

Dass man für den Preis von 49€ nicht viel erwarten kann, war ja irgendwie klar. Trotzdem glänzt die Kamera mit vielen Funktionen, z.B. kann sie erkennen, ob eine Person lacht und zeigt sogar an, welche Person genau lacht. Braucht man zwar nicht, ist aber trotzdem irgendwie beeindruckend.

Bildqualität

Was nicht ganz so beeindruckend ist, ist die Qualität der Bilder, besonders in der Nacht. Man hat den Eindruck, dass die Kamera nachts keine farbigen Bilder mehr machen kann. Auf den ersten Blick sieht es so aus, als sei alles in verschiedenen Grautönen gehalten. Wenn man genauer hinsieht, erkennt man aber trotzdem noch Farben. Woher das kommt, weiß ich nicht. Eventuell vom Blitz?

Hier sieht man mal wieder ganz deutlich, dass die Qualität der Bilder nicht nur von der Anzahl der Pixel (in diesem Fall 9 Millionen = 9 Megapixel), sondern von vielen anderen Faktoren bestimmt wird. Ich frage mich außerdem, wie die Kamera die Bilder abspeichert. Ein Bild der Auflösung 3472x2604px nimmt nur ca. 800-900KB in Anspruch. 1 Pixel hat somit lediglich ca. 1Byte „Platz“ und in 1 Byte kann man nicht viel speichern. Leider  kenne ich mich nicht so genau mit Bildverarbeitung aus, deshalb kann ich hierzu auch keine weiteren Aussagen machen.

Funktionen

Es gibt außer den oben beschriebenen Funktionen noch folgende:

  • Videos machen
  • 3x optischer Zoom
  • Selbstauslöser
  • Profile, z.B. gibt es Profile für Pflanzen oder Tiere, die die Einstellungen für diese „Objekte“ anpassen.

Viele Funktionen sind sehr praktisch, viele sind einfach nur Spielerei.

Lieferungsumfang

Wenn man die Kamera kauft, bekommt man die Kamera, eine Transporttasche und ein Datenkabel, sowie eine Treiber-CD und ein Bildbearbeitungsprogramm. Bisher habe ich das Programm noch nicht getestet und ich weiß auch nicht, wozu die Treiber gut sein sollen, weil eigentlich auch alles ohne diese Treiber funktioniert. Ich kann die Kamera über das USB-Kabel anschließen und sofort auf die Daten zugreifen. Ohne Probleme 🙂

Die Daten werden entweder auf dem internen Speicher, der 32MB groß ist, abgelegt, oder auf der Speicherkarte. Es handelt sich um eine SD-Karte. Es wird eine 1GB große Karte mitgeliefert, so dass man gleich mit dem Fotografieren loslegen kann 🙂

Empfehlung

Wenn man nur hin und wieder mal Bilder machen will und keinen großen Wert auf die beste Qualität legt, ist man mit der Kamera von Aldi sehr gut bedient. Wenn man aber professionelle Bilder machen will, sollte man sich lieber etwas Geld zusammensparen und in eine bessere Kamera investieren.

Insgesamt gefällt mir die Kamera aber trotzdem, vorallem für den Preis.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wurde noch nicht bewertet)
Loading...


Hinterlasse einen Kommentar!

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

»Informationen zum Artikel

Autor: Simon
Datum: 08.03.2009
Zeit: 02:12 Uhr
Kategorien: Testberichte
Gelesen: 3750x heute: 2x

Kommentare: RSS 2.0.
Diesen Artikel kommentieren oder einen Trackback senden.

»Meta