AJAX-basierter Onlineshop von Serverspot

Blog Marketing Dies ist ein durch hallimash vermittelter, honorierter Eintrag

Heute möchte ich euch ein CMS von Serverspot.de vorstellen. Es dient dazu, einen eigenen Shop einzurichten und zu administrieren. Der gesamte Shop basiert auf der modernen Web2.0-Technologie „AJAX“ (Asynchronous Javascript and XML) und überzeugt somit durch sehr geringe Ladezeiten. Dennoch ist der Shop auch für Nutzer mit deaktiviertem JavaScript (also auch für Google und andere Suchmaschinen) nutzbar.

Im folgenden erfahrt ihr alle Besonderheiten und Vorteile des CMS.

Serverspot bietet verschiedene Webhostingpakete für zukünftige Shop-Betreiber an. Diese unterscheiden sich im Leistungsumfang. Alle Pakete umfassen Dinge wie eigene Domain, E-Mail-Adressen und haben eine Vertragslaufzeit von nur einem Monat. Somit kann der Shop jederzeit wieder gekündigt werden. Der kleinste Shop ist für nur 14,99€ im Monat zu haben.  Er eignet sich für kleinere Shop-Seiten und beinhaltet alle grundlegenden Funktionen, die man dazu benötigt.

Der größere Shop für 29,99€ im Monat wird darüberhinaus automatisch geupdated und bietet einen besseren Service. Dieses Paket eignet sich somit für große Shops mit vielen Artikeln und vielen Besuchern.

Wer sich noch nicht sicher ist, ob das Angebot das richtige für ihn ist, der kann sich einen Testaccount zulegen. Dies geht ganz einfach über folgenden Link: http://www.serverspot.de/onlineshoptestaccount. Man gibt dort seine E-Mail-Adresse an und erhält einen Testaccount mit eigenen Zugangsdaten. Nun kann man sich im Administrationsbereich umsehen, so wie ich das getan habe.

Mein erster Eindruck

Auf den ersten Blick erschlägt einen der Administrationsbereich mit Hinweisen und Warnungen. Erst dachte ich, dass es grobe Programmierfehler seien, was aber nicht stimmt. Beim genaueren Hinsehen fällt auf, dass man nur darauf hingeweisen wird, dass es noch keine Produkte, Kategorien oder eingetragene Kontodaten gibt. Also alles halb so schlimm.

Möchte man dann ein neues Produkt anlegen, wird man darauf hingewiesen, dass es noch keine Kategorien gibt. Diese kann man dann unter einem eigenen Menüpunkt anlegen. Meiner Meinung nach wäre es einfacher, wenn man die Kategorien direkt im Produkt-Anlegen-Menü anlegen könnte, so wie bei WordPress. Aber das ist kein großer Kritikpunkt. Ist ja nur 1 Klick mehr.

Das Anlegen von Produkten geht zwar recht einfach, nervt aber durch Kleinigkeiten wie dass man beim Preis „.00“ dahinter schreiben muss und ein Preis wie „10“ nicht akzeptiert wird. Man muss also immer den Euro-Betrag + den Cent-Betrag angeben, selbst wenn es ein glatter Euro-Betrag ist. Aber an solche Dinge gewöhnt man sich relativ schnell.

Der Rest des Adminsbereichs überzeugt durch die Übersichtlichkeit und auch der Shop an sich macht keinen schlechten Eindruck.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wurde noch nicht bewertet)
Loading...


13 Kommentare zu “AJAX-basierter Onlineshop von Serverspot”

  1. Guter Artikel,
    aber (wohl) keine gut programmierte Software…
    momentan sieht die Seite nicht wirklich „farbenfroh“ aus. Kommt wohl durch den MySQL-Fehler und genau deshalb würde ich, auch dann wenn ich in der nächsten Zeit vor hätte einen Shop auf zumachen, nicht zu Serverspot gehen, denn wer seine Abfragen und die dazu passenden Fehlermeldungen, für Jedermann sichtbar, auf der Seite präsentiert, kommt mir nicht so „vertrauenswürdig“ vor, wie es für einen Shopbetreiber sein müsste.
    .-= Thomas´s last blog ..Reguläre Ausdrücke =-.

  2. Bei mir lädt die Seite gar nicht mehr… LOL

  3. xD bei mir auch nicht mehr, vor 30 Min. ging’s aber noch
    .-= Thomas´s last blog ..Reguläre Ausdrücke =-.

  4. Also alles tot, bei den Links gibt es einen 404-Fehler, beim Aufruf der Domain einen 403.
    .-= Sascha Ahlers´s last blog ..Virenscannerprobleme mit Avira gelöst =-.

  5. Hart… Sowas ist natürlich bitter, vorallem wenn man durch Hallimash auf etlichen Blogs Aufmerksamkeit erregt 😉

  6. test

  7. test

  8. Also ich habe meinen Shop bei Serverspot.de.
    Diese haben uns vorher informiert, dass Ihre Seite umfangreich gewartet wird und deshalb wenige Zeit nicht erreichtbar sein wird…
    Nur zu Info. Danke für den Beitrag hier im Blog, bin sehr zufrieden!

  9. Naja, für mich als Kunde wär sowas absolut unakzeptabel

  10. Na das ist doch mal lustig
    hihi

  11. @Simon:
    Wieso unakzeptabel? Mein Shop war völlig normal erreichbar, es ging dabei nur um deren eigene Seite. Was interessiert mich das wenn diese für ein paar Stunden wegen Wartungsarbeiten nicht erreichbar ist?
    Solange mein Shop immer rreichbar ist…. und das ist er.

  12. Es kommt einfach unprofessionell

  13. Google hatte vor Kurzem auch einen Ausfall… vor wenigen Tagen die DENIC… und die haben alle nicht gewarnt.
    Ich finde du übertreibst total, eine geplante, vorgewarnte Offlinezeit der Betreiberwebsite tut niemandem weh.

Hinterlasse einen Kommentar!

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

»Informationen zum Artikel

Autor: Simon
Datum: 07.04.2010
Zeit: 13:05 Uhr
Kategorien: Trigami
Gelesen: 5315x heute: 2x

Kommentare: RSS 2.0.
Diesen Artikel kommentieren oder einen Trackback senden.

»Meta