DropShipping – Onlinehandel ohne Umwege


Vor wenigen Tagen habe ich in einem Artikel ein neues Konzept im Onlinehandel erwähnt, welches den Namen DropShipping trägt. DropShipping ist in den USA bereits weit verbreitet und wird mehr und mehr auch im deutschsprachigen Raum angewandt. In diesem Artikel möchte ich genauer darauf eingehen, Euch die Vor- und Nachteile näher bringen und eine gute Anlaufstelle zu diesem Thema nennen.

DropShipping ermöglicht es Betreibern von Shops, Ware anzubieten, ohne diese selbst wirklich zu besitzen. Bestellt ein Kunde dann einen Artikel im Shop, wird er direkt vom Lieferanten an den Kunden, statt wie bisher vom Lieferanten zum Shopbetreiber und von dort zum Kunden, verschickt.

Der Vorteil für den Shopbetreiber ist somit, dass er die Ware nicht im Voraus kaufen und lagern muss. Das spart sowohl Platz, da die Lagerung beim Lieferanten stattfindet, als auch Geld, da der Versand vom Lieferanten zum Händler entfällt. Der Händler zahlt dem Drop-Shipping-Lieferanten in diesem Fall lediglich eine Gebühr für das Versenden des Artikels, muss sich aber selbst nicht um Verpackung oder Versand kümmern. Einige Lieferanten bieten sogar die Möglichkeit, die versendeten Pakete so aussehen zu lassen, als wären sie vom Händler verschickt worden. Bei anderen Lieferanten wird Wert auf eine möglichst neutrale Verpackung gelegt.

Natürlich gibt es beim DropShipping nicht nur Vorteile. Simon hat meinen Artikel „Neues Konzept: Online-Shop ohne großes Startkapital“ kommentiert und einen Nachteil genannt: Geliefert wird die Ware zwar vom Lieferanten, der Kauf wird aber über den Shop abgewickelt. Somit muss der Shopbetreiber das 14-Tage-Rückgaberecht gewährleisten und hat dann unter Umständen das Problem, dass die Ware nicht untergebracht werden kann. Dies ist jedoch nicht immer der Fall, sondern vielmehr Verhandlungssache zwischen Shopbetreiber und DropShipping-Lieferanten. Es gibt auch Lieferanten, die dem Shopbetreiber bei Retouren in Sachen Versicherung und Portokosten entgegenkommen.

Ein anderer Nachteil ist, dass der Händler keinen Einfluss auf die ordnungsgemäße Verpackung und auf einen schnellen Versand hat. Sollte es hier zu Komplikationen kommen, wirft dies ein schlechtes Licht auf den Händler, obwohl dieser gar nichts damit zu tun hat. Deshalb ist es wichtig, sich bei der Auswahl seiner Lieferanten genau zu informieren und anfangs eher auf größere Firmen zu setzen, die sich bereits etabliert haben.

Wer sich genauer über das Thema informieren möchte, sollte sich einmal den kostenlosen DropShipping-Ratgeber ansehen. Dort wird das Prinzip genauestens erläutert und man bekommt wertvolle Tipps für die Praxis. Auf dropshipping.de erhält man gegen eine geringe jährliche Gebühr Zugriff auf eine Lieferantendatenbank mit über 370.000 Produkten. Die Seite ist somit eine sehr gute Anlaufsstelle für alle, die sich ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzen möchten!

Weiterlesen: DropShipping in Verbindung mit eBay

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimme, durchschnittlich 4,00 / 5)
Loading...


16 Kommentare zu “DropShipping – Onlinehandel ohne Umwege”

  1. […] bereits im vorhergegangen Artikel erläutert, hat „DropShipping“ Vor- und Nachteile, wie zum Beispiel dass kein großes […]

  2. DropShipping in Verbindung mit eBay: http://www.net-developers.de/blog/2011/07/13/dropshipping-bei-ebay-so-entdeckt-ihr-als-dropshipper-die-besten-produkte-fur-euren-ebay-shop/

  3. […] von DropShopping kannn man seinen Umsatz steigern, wie wir bereits erfahren haben. Doch allein damit ist es nicht […]

  4. […] müssen natürlich auch Fragen wie “Nebenberuf oder Hauptberuf?”, “DropShipping oder herkömmlicher Handel?”, “eBay oder normaler Online-Shop?” beantwortet […]

  5. Super Artikel, wir selber bieten es auch an und verwenden es auch in unsere 7 Internetshops. Kann ich nur empfehlen.

  6. Darf ich fragen, was das für Internetshops sind?

  7. […] auch interessant: DropShipping – Onlinehandel ohne Umwege   (Wurde noch nicht bewertet)  Loading […]

  8. […] DropShipping – Onlinehandel ohne Umwege   (Wurde noch nicht bewertet)  Loading … […]

  9. […] der Vergangenheit war “DropShipping” hier im Blog bereits ein paar Mal ein Thema. Das Konzept ermöglicht Neugründungen ohne […]

  10. Welche Risiken habe ich?? Wie sieht es rechtlich aus?
    Und ganz wichtig wo ist der Haken?

  11. Das Konzept DropShipping ist wirklich interessant und fesselnd. Auch wir haben uns vor kurzer Zeit selbstständig gemacht. Wir haben uns bei http://www.der-direktversender.de angemeldet und haben jetzt unseren eigenen Webshop. 26.000 verschiedene Artikel wurden uns angeboten. Hieraus haben wir uns unser eigenes Warensortiment zusammengestellt. Auch den Shop konnten wir uns farblich gestalten, so wie wir es gerne hätten. Und alle eingegebenen Einstellungen wurden kostenfrei integriert.

    Sehr überrascht waren wir bei den Partnern die uns vorgestellt wurden, wo wir direkt passenden Rechtstextanbieter gefunden haben.

  12. @Chris: Diese Fragen kann ich Dir leider nicht beantworten, sorry. Du kannst Dich ja mal an dropshipping.de wenden. Vielleicht können die Dir weiterhelfen.

    @Mara: Viel Erfolg mit dem Shop! Darf ich fragen, wie er heißt?

  13. […] auf die einzelnen Punkte eingegangen. Teil 2 liefert nun sechs hilfreiche Tipps für den Erfolg mit DropShipping in der […]

  14. Bekanntlich hat jede Medaille 2 Seiten. Das ist auch der Fall.Es gibt nichts rein Positives auf der Welt. Und nach welchen Preisen bekommen die Kunden die Waren? Um bei irgendwelchen Missverständnissen das angekratzte Image wieder aufzupolieren, kann der Händler doch Preisnachlässe anbieten oder was ähnliches. Es gibt doch immer einen Ausweg.

  15. Es wurde nie behauptet, es gäbe hier keine Nachteile.

  16. […] Allgemeine Informationen zum DropShipping-Konzept […]

Hinterlasse einen Kommentar!

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

»Informationen zum Artikel

Autor: Simon
Datum: 18.06.2011
Zeit: 19:00 Uhr
Kategorien: Internet, Sonstiges
Gelesen: 5828x heute: 5x

Kommentare: RSS 2.0.
Diesen Artikel kommentieren oder einen Trackback senden.

»Meta