Die Keyword-Recherche bei neuen Web-Projekten

Jeder, der einmal ein Web-Projekt gestartet hat, weiß dass es am Anfang schwierig ist, neue Besucher von Google zu bekommen. Ausschlaggebend für den Erfolg eines Web-Projekts ist oftmals die Keyword-Recherche. Wie man diese macht, und auf was man achten muss, werden wir in unserem heutigen Beitrag klären. Auch die Website sitebuff gibt wertvolle Tipps im Bereich der Keyword-Recherche.

Wie macht man eine Keyword-Recherche?

Eine Keyword-Recherche macht man am besten in Kombination mit einem Webbrowser und speziellen Tools. Diese sparen viel Arbeit und können wertvolle Daten liefern, auf die man sonst keinen Zugriff hätte. Man kann alternativ auch ohne Tools arbeiten, aber dies können wir nicht empfehlen. Ohne Tools kann man zum Beispiel für die Google Auto-Suggest-Funktion potentielle Keywörter generieren. Als alleinige Keyword-Recherche ist diese Methode allerdings etwas mager. Zusammen mit einem Keyword-Tool macht das schon mehr Sinn.

Am Anfang muss man eine ungefähre Idee haben, einen übergeordneten Suchbegriff wie zum Beispiel “Werkbank”. Jetzt generiert man mithilfe von Tools wie Google Autosuggest oder Answer The Public Keyword-Ideen.

Diese Ideen können jetzt mit weiteren Tools wie KWFinder auf Suchvolumen und Schwierigkeit untersucht werden. Verfolgt man diese Schritte, hat man am Ende eine Liste mit wertvollen Keyword-Ideen und kann diese nach Suchvolumen und Schwierigkeit filtern. Es empfiehlt sich, bei neuen Webprojekten mit Keywords zu starten, die eine niedrige Schwierigkeit aufweisen. So bekommt das Projekt schneller Traffic von Google.

Am besten man macht sich ein Google Sheet oder Excel Sheet und listet die ganzen Keywords von A bis Z. In die nächsten Spalten kann man das Suchvolumen sowie die Schwierigkeit schreiben. Auch die Suchintention wäre eine Spalte wert. So kann man die Keywords besser ordnen und filtern.

Was sind Long-Tail Keywords?

Long-Tail Keywords sind Varianten von Keywords, die sich einfacher auf Google ranken lassen. Ein Beispiel für eine Long-Tail Version des Keywords “Werkbank” wäre zum Beispiel “Werkbank aus Holz unter 200€”. Diese Suchphrasen weisen zwar weniger Suchvolumen auf, sind aber in der Regel einfacher zu ranken.

Welche Tools brauche ich für eine Keyword-Recherche?

Für eine Keyword-Recherche können wir Tools wie AnswerThePublic und KWFinder empfehlen. Auch die gratis Surfer SEO Chrome Extension ist ein gutes Werkzeug, um schnell das Suchvolumen direkt im Browser zu überprüfen.

Was mache ich nun mit diesen Keywords?

Mit diesen Keywords können nun Artikel erstellt werden, die dann auf die Website kommen. Damit die On-Page-SEO berücksichtigt wird, sollte man das Keyword im Webseitentitel, der H1- sowie H2- Überschriften und im ersten Paragraph verwenden. So erstellt man einen guten SEO-optimierten Artikel.

Was ist Suchmaschinenoptimierung?

Suchmaschinenoptimierung ist der Prozess, eine Website für Suchmaschinen zu optimieren. Unterteilt wird dabei in die sogenannte On-Page- sowie Off-Page-Optimierung, auch die technische SEO spielt eine Rolle. Bei der OnPage-Optimierung geht es um die Optimierung der Seite direkt, sprich die richtige Verwendung von Meta Descriptions, Titel, H-Überschriften und mehr. Bei der Off-Page-Optimierung geht es vor allem um den Aufbau von Verlinkungen von anderen Webseiten. Technisches SEO beschäftigt sich mit der Optimierung von Ladezeiten und Servern.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimme, durchschnittlich 5,00 / 5)
Loading...


Hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

»Informationen zum Artikel

Autor: Simon
Datum: 15.11.2022
Zeit: 18:28 Uhr
Kategorien: Internet, Optimierungen (SEO, ...)
Gelesen: 83x heute: 3x

Kommentare: RSS 2.0.
Diesen Artikel kommentieren oder einen Trackback senden.

»Meta