Seiten einfach und schnell analysieren mit Searchmetrics.com

Während und nach einer ausgiebigen SEO-Phase möchte man wahrscheinlich immer genau sehen, wie erfolgreich die vorgenommenen Maßnahmen tatsächlich sind. Denn wie die meisten wohl wissen, unterscheiden sich Theorie und Praxis des Öfteren merklich. Mit kostenlosen Tools wie Google Analytics kommt man bei seinen Analysen zwar schon sehr weit, jedoch ist Analytics kein Produkt, das speziell zum Optimieren von Seiten für Suchmaschinen (SEO) entwickelt wurde.

Heute möchte ich Euch das kostenpflichtige Tool von Searchmetrics.com vorstellen. Hierbei handelt es sich um eine auf den ersten Blick sehr übersichtliche und ansprechende Seite, die geradezu zum Testen einlädt. Und genau das habe ich für Euch getan!

Die Betreiber von Searchmetrics.com haben mir für diesen Test einen kostenlosen Zugang zur Verfügung gestellt. Wer das Tool richtig nutzen möchte, muss allerdings dafür bezahlen. Es gibt hier jedoch keinen Festpreis für das komplette Angebot, sondern Einzelpreise für die ganzen Dienste, die man sich nach den eigenen Wünschen und Bedürfnissen zusammenstellen kann. Die Preise sind nichts für Leute, die das nur als Hobby betreiben: Das SEO-Paket kostet 89€ im Monat, das Social-Paket (was auch immer das heißen mag) zusätzlich 189€ im Monat und andere Späße wie das Vergleichen von 4 verschiedenen Seiten kosten auch jeweils eine ganze Stange Geld.

Wer SEO beruflich betreibt und Kunden hat, kann gegen einen gewissen Aufpreis das Branding (also das Logo von Searchmetrics) auf den exportierbaren PDF-Reports entfernen lassen und die PDFs dann an die Kunden ausliefern, um die Wirksamkeit der SEO-Maßnahmen zu belegen.

Eine Übersicht über alle Möglichkeiten und Preise findet sich in den Tiefen von Searchmetrics.com. Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht, aber ich bekomme von meinem Firefox beim Aufruf dieser Seite immer die Meldung, dass das Zertifikat ungültig sei. Die Seite wird zwar dargestellt, aber ohne CSS und Bilder.

Nun aber zu den eigentlichen Funktionen!

Die wohl spannendsten Einblicke liefert die Funktion, mit der man zwei Seiten vergleichen kann. Was liegt da näher, als die eigene Seite mit seiner Konkurrenz zu vergleichen? Tut man dies, erhält man ganz oben eine anschauliche Übersicht:

Ein interessanter Vergleich: google.com vs. microsoft.com. Noch interessanter finde ich allerdings den Unterschied des Traffic-Werts (1 Mio / 7 Mio) und vor allem die Summen an sich. Ist der Traffic auf Google tatsächlich nur schlappe 7 Mio. wert? Was ich damit sagen möchte: Diese Werte entsprechen natürlich nicht der Realität, da Searchmetrics.com keine Einblicke in die tatsächlichen Einnahmestatistiken hat. Berechnet werden sie von irgendwelchen komplexen Algorithmen, die für Otto-Normal-Websites näherungsweise stimmen sollten. Exoten wie Google oder Microsoft werden hier aber wahrscheinlich ziemlich falsch geschätzt.

Ein weiterer interessanter Aspekt ist der Keyword-Vergleich. Searchmetrics ermittelt selbstständig das Thema der beiden Websites und damit auch die meistverwendeten Keywords. Nach diesen Keywords wird dann gegoogelt (natürlich nicht live, sondern mithilfe einer Datenbank) und die Platzierung der zu vergleichenden Websites verglichen. Wer bei der Mehrzahl der Keywords besser platziert ist, bekommt auch das bessere Ergebnis.

Um die nächste Funktion testen zu können, habe ich die Seiten amd.com und intel.com verglichen, da diese inhaltlich noch näher beieinander liegen als microsoft.com und google.com. Searchmetrics ermittelt die wichtigsten Keywords beider Seiten, googelt danach und zeigt dann bei jedem Begriff die Platzierung der beiden Seiten an. Wenn ich das richtig sehe, kann man die Veränderung der Platzierungen über einen bestimmten Zeitraum ermitteln lassen, das kostet aber Credits. Ich bin mir zwar nicht sicher, aber ich glaube, dass man diese Credits für teures Geld manuell dazukaufen muss. Deshalb kann ich Euch hier nicht sagen, wie gut der Vergleich funktioniert.

Mein Fazit ist: Searchmetrix ist ein sehr komplexes System, das übersichtlich und optisch ansprechend aufgebaut ist, jedoch eignet es sich aufgrund des Preises wohl nur für Firmen oder Leute, die damit ihren privaten Shop optimieren wollen und soviel Geld dafür übrig haben. Manche Dinge sind leider nicht so ganz klar geworden, z.B. was es mit den Credits auf sich hat. Warum soll ich für Berichte zusätzlich noch etwas bezahlen müssen?

Ich würde es nicht nutzen, da es mir einfach zu teuer ist und mir die Möglichkeiten von Google Analytics reichen. Wie seht ihr das?

Blog Marketing Dies ist eine von Hallimash vermittelte Kampagne

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wurde noch nicht bewertet)
Loading...


3 Kommentare zu “Seiten einfach und schnell analysieren mit Searchmetrics.com”

  1. Stephan Hilson on Oktober 1st, 2011 at 23:30

    I haven’t tried searchmatics website because I have only relied on google analytics on knowing the traffic of my website. If searchmatics could really achieve what it promises to do like SEO stuff then I guess it is worth to try it. But you have mentioned that it requires members to pay for extra reports then I would also choose google analytics too. Maybe I should try to check out searchmatics to know if it will suits my needs. Thanks for the insights on this tool.

  2. Wurde nicht kürzlich ein kostenloses oder relativ günstiges Tool von denen veröffentlicht? Oder war das Sistrix? Wie auch immer, eingeschränkte Testversionen wären super für Privatleute und Kleinunternehmer.

  3. @Stephan Hilson: Have you already tried Searchmetrics? What are your experiences?

    @Oli: Ein kostenloses Tool von Searchmetrics ist mir nicht bekannt. Wahr wahrscheinlich wirklich Sistrix…

Hinterlasse einen Kommentar!

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

»Informationen zum Artikel

Autor: Simon
Datum: 29.09.2011
Zeit: 22:41 Uhr
Kategorien: Internet, Optimierungen (SEO, ...)
Gelesen: 6718x heute: 5x

Kommentare: RSS 2.0.
Diesen Artikel kommentieren oder einen Trackback senden.

»Meta