Zeitbombe Internet – Es passiert täglich

Wir alle benutzen es täglich mehrfach. Es bestimmt unser Leben in allen Dingen. Mit einem Klick können Firmen jederzeit ganze Profile von uns erstellen. Bevor wir abends zu Bett gehen, ist das Internet meistens das letzte, was wir vor dem Einschlafen nutzen. Doch die Struktur des Netzes ist hoffnungslos veraltet. Manche sehen darin sogar eine Zeitbombe, die uns alle bedrohen könnte.

Jeder wird täglich von zahlreichen Hackerangriffen attackiert. Von den meisten bekommen wir nichts mit. Jedes große Unternehmen wurde schon einmal oder mehrmals erfolgreich gehackt. Nur wenige Firmen sprechen darüber, die meisten verheimlichen den Vorgang. Die Sicherheit im Netz ist die größte Zeitbombe. Ein massiver Datenklau kommt fast täglich vor. Es sind professionelle Hacker, aber auch Regierungen. Dabei gibt es kein Gut oder Böse. Jeder Staat mischt mit. Russland, China, USA, Deutschland … jeder.

Internet-Struktur veraltet

Das größte Problem liegt vor allem darin, dass die Strukturen veraltet und viel zu offen sind. Wurden Strukturen mit neuen Funktionen versehen, wurde dabei viel zu wenig über den Sicherheitsaspekt nachgedacht. Die Welt braucht ein neues Internet, das stabiler, nicht so störungsanfällig ist und vor allem mehr Sicherheit bietet.

Mittlerweile nutzen vermehrt Menschen das Netz, die nur wenig Ahnung von Sicherheit haben und nicht mehr so technikaffin wie früher sind. Das führt zu einer enormen Veränderung in diesem Bereich. Spürbar ist oft die Überforderung bei jungen Nutzern, die das Netz arglos nutzen und sich nur wenig Gedanken um die eigene Sicherheit machen.

Problematisch wird es dadurch, das auch Atomkraftwerke und Flugzeugsteuerungen direkt am Netz hängen, auch wenn das immer wieder gerne anders behauptet wird, so sind hängen diese direkt an. Oft wurde darüber nachgedacht, die sensiblen Industrien vom Netz zu nehmen, erfolgt ist das aber nie. Trotz der Terrorangriffe der letzten Zeit, hängen die Atomkraftwerke immer noch direkt am Netz.

Onlinebanking sollte getrennt werden

Praktisch jeder wickelt heute seine Zahlung online ab. Sicherheit ist dabei ein großer Aspekt. Es wird auf dem gleichen PC genutzt, mit dem auch Facebook und andere Seiten geöffnet werden oder noch viel schlimmer über das Smartphone, wo die Sicherheitslücken oft viel höher sind. Nur wenige Nutzer haben dort Anti-Viren-Programme installiert.

Breitbandausbau mit veralteter Technik

Bereits vor einigen Jahren lautete das Ziel, das der Breitbandausbau für jeden Haushalt mindestens Megabit bis Ende 2018 liefern sollte. Das Ziel wurde verfehlt. In den Großstädten ist in der Regel ein stabiles und schnelles Netz verfügbar. In den ländlichen Gegenden sind viele froh, wenn Sie zumindest ein paar Seiten aufrufen können. Schwierig ist es auch im Ost. Obwohl dort die neuste Technik verlegt wurde, sind die Kapazitäten eng und falsch geplant worden.

Teilweise wurde der Ausbau auch durch Vectoring kostengünstig vorangetrieben. Diese Leitungen geben bis zu 100 Megabit pro Sekunde her, genutzt werden dafür allerdings Kupferleitungen. Das Problem: Bei 100 Mbit/s ist dann Schluss.

5G-Ausbau stockt

Noch immer ist unklar, wie schnell der 5G Ausbau erfolgen wird. Die Konzerne haben bereits angekündigt, dass ein flächendeckender Ausbau nicht erfolgt. Während China bereits an 6G arbeitet, träumen wir noch von einer 5G-Welt.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wurde noch nicht bewertet)
Loading...


Hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

»Informationen zum Artikel

Autor: Simon
Datum: 05.02.2020
Zeit: 21:22 Uhr
Kategorien: Computer
Gelesen: 417x heute: 2x

Kommentare: RSS 2.0.
Diesen Artikel kommentieren oder einen Trackback senden.

»Meta